"WIFI-Sprachmaniacs" 2011 gekürt

0Kommentare
"WIFI-Sprachmaniacs" 2011 gekürt
Dornbirn - Seit Freitagnachmittag stehen die besten Sprachentalente der heimischen AHS fest. Bei diesem Fremdsprachenwettbewerb beteiligten sich über 3.000 Schüler/innen aus allen Bundesländern.

0
0

Aus 41 Finalist/innen wurden nun die sprachgewandtesten Schülerinnen und Schüler gekürt. Diese stellten im Finale ihr Können vor einer Fachjury in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch unter Beweis.

„Sprachen lernen ist zwar ein kontinuierlicher Prozess, doch der Grundstein hierfür wird schon in der Jugend gelegt. Aus diesem Grund veranstalten wir jährlich die WIFI-SPRACHMANIA, den größten Fremdsprachenwettbewerb für AHS-Schüler/innen“, erläutert Mag. Monika Elsik, Institutsleiter-Stv. des WIFI Österreich, die Motivation hinter dem Wettbewerb.

Kür der Sprachmaniacs im WIFI

Bei der WIFI-SPRACHMANIA waren die AHS-Schüler/innen gefordert - im Dialog mit bekannten Persönlichkeiten - in ihrer jeweiligen Fremdsprache spontan zu agieren. Die Prominenten waren Radiolegende Paul Hollingdale (Englisch), Regisseur Eric Ginestet (Französisch), Bariton Marco Di Sapia (Italienisch), OKTO-Journalistin Ana María García (Spanisch) und Russkaja-Sänger Georgij Makazaria (Russisch). Eine Fachjury kürte dann die besten Sprachentalente.

Der größte heimische Fremdsprachenwettbewerb, der von zahlreichen Sponsoren (u.a. Cambridge University, British Council Vienna, Società Dante Alighieri Mondavio, Italienisches Kulturinstitut Wien, Internationale Universität Menéndez Pelayo von Santander, Spanische Botschaft, Französisches Kulturinstitut und Russisches Kulturinstitut) unterstützt wird, fand bereits zum 17. Mal in Folge statt. Zum dritten Mal wurde auch ein zusätzlicher Switch-Wettbewerb, in dem die besten Schüler/innen in einer Gesprächs-situation flexibel zwischen zwei Fremdsprachen wechseln müssen, durchgeführt.

Die Gewinner der WIFI-SPRACHMANIA 2011 sind:

Englisch und Switch-Wettbewerb (Englisch/Französisch): Clemenz Treichl aus dem BG Schillerstraße Feldkirch

Der Schüler lernt seit 8 Jahren Englisch und seit 6 Jahren Französisch. Im Französisch-Wettbewerb hat er zusätzlich den 3. Platz geschafft. Er besuchte eine Sprachschule in Manchester und privat begeistert er sich für Musik, Fotografie und Beachvolleyball.


Italienisch: John Maxa aus dem BG/BRG St. Martin Villach

Der Schüler lernt seit fünf Jahren Italienisch. Auslandsaufendhalte führten ihn u.a. nach Apulien. Er ist begeisterter Bergsteiger und nimmt auch an Cross-Country-Bewerben mit dem Mountainbike teil.

Französisch: Verena Sprachowitz aus dem Europagymnasium Klagenfurt

Die Schülerin spricht neben Englisch und Französisch auch Latein und Spanisch. Ihre Fremdsprachenkenntnisse hat sie im Rahmen von Sprachaufenthalten in England und Frankreich perfektioniert. Privat liebt sie Musik, Volleyball und Reisen.

Spanisch: Sophie Zwickle aus dem BG/BRG Frauengasse Baden

Die Schülerin spricht neben Englisch und Spanisch auch Latein und Französisch. Ihre Auslandsaufenthalte führten sie über Spanien, Kanada bis in die USA. Reisen, Lesen und Kino zählen zu ihren Hobbies.

Russisch: Felix Giner aus dem BG/BORG HIB Liebenau

Der Schüler lernt seit 4 Jahren Russisch und hat bereits einen mehrwöchigen Sprachaufenthalt in St. Petersburg absolviert. Privat spielt er gerne Fußball und Theater. Er ist u.a. Landesreferent der Steiermark im Österreichischen Auslandsdienst.

Die WIFIs in Vorarlberg

Die WIFIs - Wirtschaftsförderungsinstitute der Wirtschaftskammern - sind mit einem Marktanteil von 20 Prozent der größte Anbieter für berufliche Aus- und Weiterbildung in Österreich. Pro Jahr besuchen 365.000 Kundinnen und Kunden 31.400 Kurse, Seminare und Lehrgänge. Aktuell sind für die WIFIs 12.000 Trainer/innen im Einsatz. Seit mehr als 60 Jahren ist das WIFI kompetenter Partner der österreichischen Wirtschaft mit neun Landes­instituten und 80 Außenstellen. Praktisches Know-how „made in Austria“ bietet das WIFI auch in immer mehr Ländern Ost- und Südosteuropas an und begleitet international expandierende Unternehmen mit WIFI Niederlassungen in Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn.

Mit mehr als 3.600 Sprachkursen im Kursjahr 2010/11, 20 Sprachen - von Arabisch bis Ungarisch - und 33.600 Kursteilneh­mer/innen zählt das WIFI zu den größten Sprachlehrinstituten Österreichs. WIFI Sprachzertifikate sind durch Kooperationen mit ausländischen Instituten und Universitäten international anerkannt - das meist nachgefragte Produkt ist das Cambridge Certificate.

Mehr Informationen zum WIFI-Sprachenangebot unter: www.wifi.at/sprachen

Checken Sie online Ihre Fremdsprachenkenntnisse unter: www.wifi.at/sprachentests

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!