“Wer behauptet, alles Fleisch sei aus Vorarlberg, der lügt!”

Von WANN&WO/Joachim Mangard; Martin Begle
Akt.:
225Kommentare
WANN & WO deckt auf: Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) erhebt schwere Vorwürfe gegen Vorarlberger Metzger und einen Importeur. Achtung: Die Videos enthalten sehr explizite Bilder!

„Ja, alles kommt aus Vorarlberg“, wird der Testkäuferin vom VGT geantwortet, die in einer Metzgerei nach der Fleischherkunft fragt. Sie weiß, dass es aus Deutschland stammt. Die von einem Vorarlberger Unternehmen ins Ländle gebrachten und an acht Vorarlberger Metzgereien gelieferten Tiere haben eine lange Reise hinter sich. Der Betrieb, von dem sie stammen, hält an zwei Standorten jeweils rund 1500 Tiere.

Wenn man besagte Metzger, die teils mit „Fleisch von Vorarlberger Kleinbauern“ werben, nach der Herkunft fragt, heißt es: „100 Prozent aus Vorarlberg“. Die meisten lenken jedoch ein und wenn sie erfahren, dass es Beweise für das Gegenteil gibt, zeigen sich manche schockiert. Dennoch wird – vom uninformierten Mitarbeiter, über den Transporteur bis hin zur Definition für „Region“ – nach Ausflüchten und Erklärungen gesucht. Ein Metzger aus dem Bezirk Bregenz sagt jedoch klipp und klar: „Wer behauptet, alles Schweinefleisch ist aus Vorarlberg, der lügt!“

ACHTUNG: Dieses Video enthält Bilder, die für sensible Menschen nicht geeignet sind!

Nacht- und Nebelaktion

Jeden Sonntag fährt ein Tiertransporter von Deutschland los. Laut Lieferscheinen sind es 3,5 Stunden Transportdauer. In einer Nacht- und Nebelaktion werden die Tiere nach mehreren Stunden Stehzeit im Lustenauer Ried auf kleinere Transporter verteilt und landen so – über acht Stunden nach Transportbeginn – beim kleinen Metzgerbetrieb in Vorarlberg.

Ing. Tobias Giesinger, VGT: “Konsumenten haben ein Recht zu erfahren, aus welcher Haltungsform das Fleisch stammt. Wir fordern daher eine gesetzliche Kennzeichnung. Es soll auf einen Blick erkennbar sein, wie artgerecht oder intensiv die Tiere gehalten wurden. Nur wenn ausreichend informiert wird, erhalten Konsumenten eine echte Wahlmöglichkeit und können entscheiden, zu welchem Produkt sie greifen – und welches sie bewusst meiden.” www.fleischherkunft.at

Kurz-Doku: “VGT deckt auf: Fleischskandal in Vorarlberg”

Schreiben Sie uns Ihre Meinung! Per Mail: leserbriefe@wannundwo.at

Die gesamte Ausgabe der WANN & WO lesen Sie hier!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- "Flüchtlinge(n) helfen": Neues... +++ - 60 Prozent der Vorarlberger fa... +++ - Neue Vorarlberger Verordnung v... +++ - Vorarlberger Grüne im Livetalk... +++ - Initiativen: Brot soll nicht m... +++ - Weniger Firmenpleiten – Privat... +++ - Tag des Denkmals unter dem Mot... +++ - Von London direkt nach Vorarlb... +++ - Vorarlberg: Ehefrau ändert Mei... +++ - Die Schule der Zukunft - Bildu... +++ - Wahlkampf in Vorarlberg: Wegwe... +++ - "Politics to go" - Vorarlberge... +++ - Vorarlberg: 21-jähriger Deutsc... +++ - Vorarlberg: Meusburger Immobil... +++ - Vorarlberg: Landesrätin Wießfl... +++
225Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel