GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wenn Zeit keine Rolle spielen darf

Thomas und seine Betreuerin Elisabeth sind mit Eifer bei der Arbeit. Ohne ihre Unterstützung geht es allerdings nicht.
Thomas und seine Betreuerin Elisabeth sind mit Eifer bei der Arbeit. Ohne ihre Unterstützung geht es allerdings nicht. ©VOL.AT/Klaus Hartinger
Schwarzach - Eltern von autistischen Kindern beklagen das Fehlen individueller Betreuung.

„Angelika macht Fortschritte”, freut sich ihre Mutter, Beatrix Greber. Auch Christopher und Thomas sind auf gutem Weg. Zwei Dinge eint diese drei jungen Leute: Sie sind autistisch veranlagt und haben Eltern, die sich mit Vehemenz für ihr Fortkommen einsetzen. Was selbst heutzutage immer noch Schwierigkeiten bereitet. „Unsere Kinder passen nicht in das Schema bestehender Vorgaben”, bringt es Gabriela Nickel, die Mutter von Thomas, auf den Punkt. Was Kinder und Jugendliche mit Autismus stattdessen brauchen würden, wären flexible Hilfen. „Es geht um ein Angebot, das den individuellen Bedürfnissen entspricht und eine institutionelle sowie freie Gestaltung ermöglicht”, konkretisiert Petra Girardi, Obfrau der Autistenhilfe. Doch davon können betroffene Familien nur träumen.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier in der aktuellen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Wenn Zeit keine Rolle spielen darf
Kommentare
Noch 1000 Zeichen