Akt.:

Über 30 Unwetter-Einsätze im Ländle – Wetter bleibt instabil

Zwischen Doren und Langen kam es zu Murenabgängen. Zwischen Doren und Langen kam es zu Murenabgängen. - © VOL.AT/Pascal Pletsch
Schwarzach – Heftige Unwetter haben am frühen Mittwochabend in Vorarlberg zu über 30 Feuerwehreinsätzen geführt. Auch am Wochenende ist wieder mit vereinzelten Gewittern zu rechnen.

 (9 Kommentare)

Korrektur melden

Betroffen war nach Angaben der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle insbesondere der vordere Bregenzerwald – wo Muren und Hangrutsche auf Straßen niedergingen – sowie die Kummenbergregion. In den Bregenzerwälder Gemeinden Doren, Langen und Sulzberg standen zahlreiche Keller, wie der der Dorener Mittelschule, die gerade saniert wird, unter Wasser. Ein Erdrutsch verlegte die Vorderwälder Straße (L 4), ein weiterer machte die Sulzberger Straße (L 21) zwischenzeitlich unpassierbar.

Über die Ufer getretene Bäche, überflutete Unterführungen sowie vollgelaufene Keller wurden unter anderem aus den Kommunen Koblach, Mäder, Götzis und Weiler gemeldet.

Auf Grund des heftigen Gewitters kam es bei einer Firma in Brederis zu einem Ölaustritt. Die Feuerwehr Rankweil und Meiningen errichteten insgesamt drei Ölsperren auf dem Ehbach.

In Schruns geriet während des heftigen Gewitters vermutlich durch einen Blitzschlag ein Stadel in Brand. Die starke Rauchentwicklung wurde schnell bemerkt und konnte durch die sehr schnell eintreffende Feuerwehr Schruns gelöscht werden.

(VN)

Erdrutsch sorgte für Straßensperre

Dieses Video steht leider nicht mehr zur Verfügung- weitere Videos finden Sie auf www.vol.at/video

Regenschauer und Gewitter am Freitag

Am Freitag geht es meist stark bis aufgelockert bewölkt durch den Tag. Dabei sind schon am Vormittag Regenschauer und einzelne Gewitter wahrscheinlich, die sich über den ganzen Tag hin ziehen. Erst gegen Abend sollte es sich etwas stabilisieren. Die Tiefstwerte in Vorarlberg am Freitag liegen bei 13 bis 17 Grad. Die Höchstwerte bei 20 bis 25 Grad.

Gewittrige Schauer am Samstag

Nach Restwolken und Nebelfeldern wird es am Samstag recht sonnig. Ab Mittag ist aber mit wachsenden Quellwolken und in der Folge mit ein paar gewittrigen Schauern zu rechnen. Die Tiefstwerte in Vorarlberg liegen am Samstag bei12 bis 17 Grad. Die Höchstwerte bei 20 bis 25 Grad.

Hitziger Wochenausklang

Hitzig klingt das Wochenende am Sonntag aus. Anfangs überwiegt hier noch landesweit der Sonnenschein. Bereits am Vormittag bilden sich aber in Vorarlberg und Tirol vermehrt Quellwolken, die in der Folge zu Regenschauern und Gewittern führen. Der Montag startet bereits in der Früh in der Westhälfte Österreichs mit dichten Wolken und wiederholt gehen Regenschauer und vereinzelt auch Gewitter nieder. Diese erfassen dann bis zum Abend nach und nach das gesamte Bundesgebiet.

Werbung


Kommentare 9

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
536 wagten den Schritt in die Selbstständigkeit
Feldkirch - Mit 536 neu gegründeten Unternehmen im ersten Halbjahr 2014 blieb das Niveau vom Vorjahr mit 533 [...] mehr »
Experten stehen bei Gericht hoch im Kurs
Feldkirch - Ohne Sachverständige läuft heutzutage gar nichts, notfalls muss man tief in die Tasche greifen. mehr »
Ticket-Affäre bei Montafonerbahn
Schruns - Fidelis Josef Staggl (74) aus Schruns brachte die Sache ins Rollen: Bei der Montafonerbahn können Tickets [...] mehr »
Im Bodensee hungern die Fische
Schwarzach - Die Berufsfischer am Bodensee beklagen drastisch sinkende Fänge, den Fischen fehlt es an Nährstoffen. mehr »
Vorarlberg von unten – Im Landhausbunker und die Energieversorgung
Bregenz - Abgesehen von der Tiefgarage sind die unteren Stockwerke des Landhauses in Bregenz für Besucher tabu. Franz [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!