GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Toter Rentner in Lindau: Verdacht auf Raubmord

Wohnhausbrand in Lindau: Kripo ermittelt wegen eines Tötungsdelikts.
Wohnhausbrand in Lindau: Kripo ermittelt wegen eines Tötungsdelikts. ©VOL.AT/Pletsch
Lindau - Vergangene Woche wurde in Lindau ein 76-jähriger Mann ermordet. Wie die Polizei nun mitteilt, könnte es sich um einen Raubmord handeln.

In der Nacht von 8. auf 9. März wurde über Notruf der Brand eines Hauses mitgeteilt. Während der aufwändigen Brandbekämpfung, die von den rund 60 Feuerwehrkräften teils unter Anwendung von schwerem Atemschutz vorgenommen wurde, wurde im stark beschädigten Anwesen ein lebloser Mann gefunden.

Der verstorbene 76-Jährige wurde gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten im Institut für Rechtsmedizin in München untersucht. Zwischenzeitlich liegt das Ergebnis vor. Demnach verstarb der Bewohner vor Ausbruch des Brandes aufgrund einer Gewalteinwirkung.

Hinweise auf Diebstahl

Nun teilte die Polizei gegenüber der Schwäbischen Zeitung mit, dass die Spuren „immer mehr auf einen Diebstahl in dem Gebäude hinweisen“. Es habe im Gebäudeinneren entsprechende Veränderungen gegeben. Den Ermittlern würde sich in diesem Zusammenhang die Frage stellen, wie der oder die Täter ins Haus gelangt seien, teilte die Polizei mit. Ein 47-Jähriger sitzt wegen dringenden Tatverdachts im Kemptener Gefängnis.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Welt
  3. Toter Rentner in Lindau: Verdacht auf Raubmord
Kommentare
Noch 1000 Zeichen