GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ritsch: "Es ist Zeit für Neuwahlen im Bund"

Ritsch:
Ritsch: "Ein neuer Tiefpunkt erreicht" ©VOL.AT/Hartinger
Schwarzach - Vorarlbergs SPÖ-Chef Michael Ritsch hat genug von der SPÖ-ÖVP-Koalition auf Bundesebene und fordert sofortige Neuwahlen.
Hämmerle wettert gegen ÖVP-Klubobmann
Kopf gegen "linke Umverteiler"


Die Volkspartei sei nicht bereit, in wesentlichen Fragen wie der gemeinsamen Schule, der flächendeckenden kostenlosen Kinderbetreuung oder der Reichensteuer zusammenzuarbeiten. “Da wird nichts weitergehen. Wozu also noch ein Jahr warten?”, so Ritsch gegenüber der APA.

Die ÖVP und die SPÖ seien so weit auseinander, “dass es Zeit ist, die Bürger entscheiden zu lassen, ob sie eine Regierung links der Mitte oder rechts der Mitte wollen”. Für das eine stünden SPÖ, Grüne und Piraten, für das andere ÖVP, FPÖ und BZÖ.

“Ein Tiefpunkt erreicht”

Dass es in der aktuellen Koalition nicht mehr gehe, zeige das Auftreten von ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf bei der ÖVP-Klubklausur in Saalfelden. Dort hatte der Klubobmann betont, die ÖVP werde Eigentum schützen “vor Dieben genau so wie vor Sozialdemokraten”. Für Ritsch ist damit der Tiefpunkt erreicht. “Ich fühle mich menschlich auf unterster Ebene angegriffen, wenn ich mit einem Dieb verglichen werde”, sagte Vorarlbergs SPÖ-Chef. Dabei sei dies keine Entgleisung von Kopf, sondern “innerste Überzeugung”.

Ritsch sieht hinsichtlich seiner Neuwahl-Forderung zahlreiche Parteimitglieder und Funktionäre hinter sich. “Mit wem ich auch spreche, immer heißt es ‘lieber früher als später'”, so der SPÖ-Landesparteiobmann. Er wolle den SPÖ-Bundesparteitag im Oktober nicht für sein Anliegen missbrauchen, “aber natürlich würde es sich anbieten, den Parteitag in diese Richtung zu nutzen”, hofft Ritsch auf eine entsprechende Diskussion.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Ritsch: "Es ist Zeit für Neuwahlen im Bund"
Kommentare
Noch 1000 Zeichen