GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pikes Peak Race: Tesla Model S stellt Weltrekord auf

Bei der 100. Ausgabe des Pikes Peak Rennens im US-Bundesstaat Colorado hat das Team GoPuck einen Weltrekord für Serienelektroautos aufgestellt.

Blake Fuller, Chef des Startups Go Puck, schaffte mit einem Tesla Modell S den zirka 20 Kilometer langen Anstieg zum Pikes Peak in den Rocky Mountains in 11 Minuten und 48 Sekunden. Damit unterbat er den bisher schnellsten Serienelektrowagen um mehr als eine Minute, was im Rennsport ein riesiger Unterschied ist. Bisheriger Rekordhalter war ein E-Motorrad, dass die Strecke in 13 Minuten bewältigte. Bei dem Rennen werden insgesamt 1439 Höhenmeter überwunden.

Interieur verändert

Um diese Zeit erreichen zu können, wurde fast das komplette Innenleben des Teslas ausgebaut. Auch Beifahrersitz und Rückbank wurden entfernt. So konnten zirka 360 Kilogramm Gewicht eingespart werden.

©Das Interieur des Tesla Modell S wurde nahezu komplett ausgebaut. Foto: Go Puck

 

Sieger wesentlich schneller

Trotz der Rekord-Zeit war der Sieger des Pike Peaks Race, Romain Dumas, wesentlich schneller. Der Franzose brauchte mit seinemNorma M20 RD Limited gerade mal 8 Minuten und 51 Sekunden. Damit ist er erst der zweite Fahrer, der den Anstieg in unter 9 Minuten bewältigt. Der einzige andere ist sein Landsmann Sebastian Loeb, dessen Rekordzeit bei 8 Minuten und knapp 14 Sekunden liegt.

Die Siegesfahrt von Romain Dumas im Video:

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Welt
  3. Pikes Peak Race: Tesla Model S stellt Weltrekord auf
Kommentare
Noch 1000 Zeichen