Pegida – Schwere Ausschreitungen bei Protestzug in Leipzig

16Kommentare
Teilnehmer warfen demnach unter anderem Steine auf Polizeiwagen.
Teilnehmer warfen demnach unter anderem Steine auf Polizeiwagen. - © AP
In Leipzig ist es am Donnerstagabend bei einem offenbar auch gegen die Anti-Islam-Bewegung Pegida gerichteten Protestzug zu schweren Ausschreitungen gekommen. Mindestens 600 Menschen aus der linken Szene zogen nach Polizeiangaben bei dem nicht angemeldeten Aufzug durch die Stadt.

Leipzig. Teilnehmer warfen demnach unter anderem Steine auf Polizeiwagen, rissen Verkehrszeichen aus der Verankerung und zündeten Feuerwerkskörper. Die Polizei nahm drei Menschen wegen schweren Landfriedensbruchs vorläufig fest und nahm die Personalien von mehr als 200 Demonstranten fest.

Die Polizei stellte zahlreiche Farbschriftzüge wie “Stoppt Pegida”, “Antifa” oder “Stoppt Deportation” fest. Drei Polizeifahrzeuge wurden stark beschädigt. Zahlreiche Scheiben des Amtsgerichts wurden durch Steinwürfe zerstört. Das gesamte Ausmaß der Schäden war zunächst unklar. Verletzte waren der Polizei nach Angaben eines Sprechers nicht bekannt. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


16Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!