GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Offizieller Startschuss für das Electric Love Festival

Das Electric Love Festival in Salzburg ist bis auf wenige Tagestickets restlos ausverkauft.
Das Electric Love Festival in Salzburg ist bis auf wenige Tagestickets restlos ausverkauft. ©Lukas Wagner
Was für ein unglaublicher erster Tag beim Electric Love Festival verging wissen nur diejenigen, die sich Festival-Tickets oder Tagestickets sichern konnten. Dabei ist der Ansturm so groß, dass alle Tickets bis auf wenige Tagestickets für Freitag restlos ausverkauft sind.
Start ins Electric Love Festival
Electric Love: Warm Up Party
Mit der Warm Up Party ging es los


Nach der fulminanten Warm-Up Party vergangenen Mittwoch trieb es die ELF-Besucher am Donnerstag ab 16:00 Uhr nun in Scharen zur Mainstage, die nun erstmalig zugänglich war. Dort erwartete sie bereits TOBY ROMEO, DAN LEE, SHAPOV und RENE RODRIGEZZ die neben LNY TNZ bis um 20:00 Uhr einheizten. Parallel gab es für „Freunde des harten Basses“ was auf die Ohren – nämlich im „Club Circus“ bei der „PUSSY LOUNGE“, wo TOM AITCH, DANY BPM, KUTSKI einheizten, bevor es dann zur großen Eröffnungsshow auf der Mainstage kam.

Imposantes Eröffnungsspektakel mit Felice

Ein atemraubendes – in Emotionen getränktes – Schauspiel erwartete die zigtausend Besucher, die sich das Opening von FELICE um 21:45 Uhr gegönnt haben. Den jungen Salzburger in völlig neuer Rolle am Klavier zu sehen, begleitet von den Trommlern des DRUMATICAL THEATER – bekannt vom Champions League Finale – umrahmt von der musikalischen Live-Leistung eines Jugendchors ging direkt ins Herz. Auch die Bühne selbst begeisterte, denn zum fünfjährigen ist sie nicht nur größer als sonst, sondern hat auch noch mehr Möglichkeiten. Vorsichtig sein müssen die Fotografen im Presse-Graben, wenn die Flammenwerfer ihr Feuer bis zu 5 Meter in die Höhe schießen, während parallel dazu Wasserfontänen im Takt der Musik die Bühne berieseln und Feuerwerkskörper über den Köpfen der Besucher explodieren. Ein episches Spektakel für jeden!

Müde Füße? Das Wetter hält was es verspricht

Auch wenn die Sonne untertags schonungslos ihre 30 Grad auf die Köpfe der Besucher brennen ließ, so war Müdigkeit für die Meisten ein Fremdwort. Auch auf der Mainstage gab es musikalisch so einige Hardstyle-Momente, die das Publikum aber bestens nutzte um sich mit motivierten Tanzbewegungen bei Laune zu halten. Nach dem Opening um Felice heizte SHOWTEK, YELLOW CLAW und MARSHMELLO ein, bevor der Abend mit HARDWELL dann beendet wurde. Die hartgesottenen Party-Gänger konnten sich im Anschluss aber noch eine weitere Stunde – bis 03:00 Uhr – im Club Circus (Pussy Lounge) bei PAUL ESTAK die Dröhnung geben, bevor es dann für Alle in Richtung Zeltplatz ging.

Are you ready for Q-Dance?

Gespannt sind viele auch auf die Q-Dance Stage, auch wenn das Line-Up für den ein oder anderen enttäuschend sein mag. Dabei gibt es für die Enttäuschung an sich keinen Grund, ist es schwer bei solch einer Event-Qualität noch einen draufzusetzen. Nachdem die Q-Dance Stage letztes Jahr in der Form eines Affen gebaut war, wird dieses Jahr ein Vogel die Q-Dance Stage schmücken. Los geht’s dort mit den ALPHA TWINS ab 15:00 Uhr. Allgemein werden morgen einige Probleme haben sich ihr Lieblings-Line-Up zusammenzustellen. Mit AVERRO,ALLE FARBEN, ALAN WALKER, MARTIN GARRIX, TIMMY TRUMPET, PSYKO PUNKZ, NOISE CONTROLLERS, HEADHUNTERZ, FLUX PAVILLION, CHASE & STATUS und PROJECT ONE sind absolute DJ-Größen zum fünfjährigen Jubiläum vertreten. Man darf also gespannt sein, was da noch auf die Anwesenden zukommt!

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Musik
  3. Offizieller Startschuss für das Electric Love Festival
Kommentare
Noch 1000 Zeichen