Österreich besiegte Türkei dank früher Tore 2:0

Von Verein Jahrgang 1937 Weiler
Akt.:
15Kommentare
Die österreichische Fußball-Nationalmannschaft hat sich am Mittwoch Selbstvertrauen für die im September beginnende WM-Qualifikation geholt. Das ÖFB-Team gewann im Wiener Ernst-Happel-Stadion die Generalprobe gegen die Türkei mit 2:0 (2:0) und feierte damit den ersten Sieg gegen die Türken seit 24 Jahren. Vor 23.500 Zuschauern trafen Veli Kavlak (2.) und Andreas Ivanschitz aus einem Elfmeter (6.).

0
0


Die Mannschaft von Teamchef Marcel Koller ist damit im Jahr 2012 weiter ungeschlagen und hält nach vier Spielen bei drei Siegen und einem Unentschieden. Ernst wird es aber erst am 11. September, wenn mit dem Heimspiel gegen Deutschland die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien beginnt.

Ivanschitz prüfte Goalie Fehmi Mert Günök bereits nach 51 Sekunden mit einem eher harmlosen Schuss. Auf den Auswurf des Tormanns folgte jenes Pressing, das Koller von seinen Schützlingen sehen will. Die türkischen Verteidiger kamen in Bedrängnis, der Ball wurde wieder zu Fehmi Mert zurückgespielt, der einen missglückten Abschlag produzierte. Kavlak nützte den Lapsus eiskalt aus und schupfte das Spielgerät technisch perfekt über Fehmi Mert ins Tor. Es war dies im 18. Länderspiel der erste A-Team-Treffer für den Besiktas-Legionär mit türkischen Wurzeln, der als Ersatz für den im Stadion sitzenden Alaba zum Einsatz kam.

Schon die zweite Offensivaktion der Österreicher führte zum zweiten Treffer. Harnik zog der türkischen Verteidigung auf und davon und kam nach einem Zweikampf mit Fehmi Mert zu Fall. Den vom slowakischen Schiedsrichter Valasek verhängten Elfmeter verwandelte Ivanschitz sicher (6.).

Dann aber fielen die Gastgeber zurück, konnten den Ball nicht allzu lange in ihren Reihen halten und wurden dadurch immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt. Doch knapp vor Schluss wäre fast noch das 3:0 für die Hausherren gefallen, doch Jantscher schoss nach Pass von Burgstaller über die Querlatte (85.) und Burgstaller scheiterte per Kopf aus kurzer Distanz am eingewechselten Keeper Zengin (87.).

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
15Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!