GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Case Management unterstützt bei Organisation von Pflege im Eigenheim

Fürsorge und Selbstständigkeit als Eckpunkte der Pflege in Vorarlberg.
Fürsorge und Selbstständigkeit als Eckpunkte der Pflege in Vorarlberg. ©VOL.AT/Hartinger
Bestmögliche Pflege, größtmögliche Selbstständigkeit, unter diesem Motto präsentiert Landesrätin Katharina Wiesflecker den Case Management Jahresbericht zur Pflegeorganisation 2016.

Im Oktober 2011 wurde das Case Management in der Betreuung und Pflege eingeführt, seit 2013 läuft es im Regelbetrieb. Die Aufgabe der Berater ist es, Betroffene und Angehörige in der Organisation der häuslichen Pflege zu unterstützen und entlasten. Durch den Wegfall des Pflegeregresses erwartet man einen Anstieg der Anfragen – während die Finanzierung der Leistungen fraglicher wird.

Die Aufgaben des Case Management

Die insgesamt 43 meist teilberuflichen Manager unterstützen Betroffene und Angehörige in komplexen Pflegesituationen. Sie sollen die verschiedenen Angebote helfen so abzustimmen, dass sie sich optimal ergänzen und eine möglichst optimale Betreuungssituation im Eigenheim entsteht.

Angebot ist kostenlos

Finanziert wird das Beratungsangebot über die Bundesmittel des Pflegefonds, für die Betroffenen selbst ist es kostenlos. Gerechnet wird mit einer Vollzeitstelle pro 30.000 Einwohner, dies entspricht von einem Gesamtaufwand von 810.000 Euro für das Land. Alle Case Manager seien ausgebildete Fachkräfte.

Am Beispiel Bregenz

In der Landeshauptstadt ist die Vollzeitstelle in Kooperation mit dem Krankenpflegeverein Bregenz auf zwei Personen aus der Krankenpflege und Sozialdienst aufgeteilt. Allein 2016 wurden 136 Personen beraten und betreut. Ein solches Beispiel ist “Maria”, die auf sich allein gestellt lebte.

Ausbau des Case Managements

Derzeit nehmen vor allem Fälle zu, in denen Betroffene nicht auf Pflege durch Familienangehörige bauen können. Nicht zuletzt deshalb soll das Case Management ausgebaut werden – vor allem mit dem bevorstehenden Ende des Pflegeregresses von Bedeutung.

Die gesamte Pressekonferenz zum Case Management

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Case Management unterstützt bei Organisation von Pflege im Eigenheim
Kommentare
Noch 1000 Zeichen