Laufwunder Sabine Reiner wurde Fünfte am Wörthersee

Von Thomas Knobel
Akt.:
0Kommentare
Laufwunder Sabine Reiner platzierte sich am Wörthersee auf dem fünften Endrang. Laufwunder Sabine Reiner platzierte sich am Wörthersee auf dem fünften Endrang. - © VOL.AT/Stiplovsek/Lerch/Hofmeister/Privat
Dornbirn. Als beste Österreicherin belegte die Dornbirnerin Sabine Reiner beim 11. Kärnten Läuft Halbmarathon den ausgezeichneten fünften Endrang und zeigte einmal mehr sein Riesentalent.

0
0

„Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden. Die subtropischen Verhältnisse waren für alle Teilnehmer gleich. Bei etwas kühleren Temperaturen wäre eine noch bessere Zeit möglich gewesen“, so Laufwunder Sabine Reiner nach dem grandiosen fünften Endrang beim 11. Kärnten Läuft Halbmarathon am Wörthersee. Nach den Glanzleistungen beim Großglockner- und Harakiri-Berglauf hat die Dornbirnerin Sabine Reiner vom hellblauPowerteam nur um wenige Sekunden die Fabelzeit des Landesrekord verfehlt. Für Sabine Reiner gibt es nun am kommenden Sonntag, 26. August einen Abstecher zum Trans-Vorarlberg Triathlon, wo das Laufwunder auf das Rad steigt.

ZUR PERSON

Sabine Reiner

Geboren: 2. August 1981

Beruf: Angestellte im Bereich Projektmanagement für Weiterbildung in Schloss Hofen

Familie: ledig; Vater Siegfried, Mutter Erika, Schwester Carmen

Wohnort: Dornbirn

Größten Erfolge: 2011 Siegerin Bodensee Frauenlauf über 5 Kilometer Distanz, 2011 Berglauf Europameisterschaft in Bursa/Türkei 17. Platz und beste Österreicherin, 2011 Damen-Siegerin beim Diedams Challenge-Berglauf und Platz vier in der Gesamtwertung, 2011 Frauen-Siegerin beim Jakobilauf Arlberg Adler und Rang vier in der Gesamtwertung, 2011 Beste Österreicherin beim Kärnten läuft Halbmarathon und siebente in der Gesamtreihung bei den Damen in persönlicher Bestleistung, 2011 Fünfter Platz beim Kanzelwandlauf zur österreichischen Berg-Staatsmeisterschaft und vierter Rang in der Gesamtwertung, 2011 Dritter Rang beim Muttersberglauf und erste in der Altersklasse (30) sowie beste Österreicherin, 2011 2. Gesamtrang beim Berg-Staufenlauf in Dornbirn, 2011 Silbermedaille Vorarlberger Berglauf-Landesmeisterschaft beim Älpelelauf und vierter Platz in der Gesamtwertung, 2011 Vereinsmeisterin, diverse Spitzenplatzierungen im In- und Ausland beim Halbmarathon und Berglauf, 2012 Siegerin beim Arlberger-Jakobilauf, 2012 mehrere Podestplätze bei hochkarätigen Eintages-Events im In- und Ausland   

Sportart: Laufen in allen Variationen (Berglauf, Halbmarathon, Marathon, Crosslauf)

Verein: hellblau Powerteam

Lebensmotto: „L´essentiel est invisible pour les yeux“/ „On ne voit bien qu´avec le coeur“ – Laufen bewegt

Hobies: Biken Rennradeln, Wandern, Schitouren, Lesen, Reisen, Freunde

Sponsoren: Cocoon, hellblau Werbeagentur, Aesics, Radcult

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!