Keine Nationalliga – zwei regionale Ligen

Von VN/Heimo Kofler
3Kommentare
Die VEU und der EHC werden wieder die Klingen kreuzen – die Frage ist: In welcher Liga? Die VEU und der EHC werden wieder die Klingen kreuzen – die Frage ist: In welcher Liga? - © Stiplovsek
Die Eishockey-Nationalliga in der angesagten Form wird nicht stattfinden. Nachdem die VEU Feldkirch der gemeinsamen Liga mit den slowenischen Klubs eine Absage erteilte, zog auch der EHC Lustenau nach.

„Sowohl sportlich als auch wirtschaftlich macht diese Nationalliga keinen Sinn“, sagt EHC-Obmann Michael Fink. Mehr abgewinnen können die beiden Ländle-Klubs einem Vorschlag des steirischen Landesverbands: eine Ost- und Westliga, die sich nach einem regionalen Grunddurchgang zu einem gemeinsamen Play-off zusammenfindet. Für Feldkirchs Michael Lampert ein sehr guter Vorschlag: „Das ist eine Chance, neue Vereine von unten heraufzunehmen.“ Fink ergänzt: „Ich nehme, an dass sich der EHC Bregenzerwald und Zell am See auch beteiligen werden. Und für diese Form haben auch Klubs wie Kitzbühel oder Kufstein ihr Interesse bekundet.“



Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!