GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Haus der Frohbotschaft wird Asylwerberheim

Haus der Frohbotschaft in Batschuns
Haus der Frohbotschaft in Batschuns ©Sigrid Einwaller
Batschuns - Die katholische Frauengemeinschaft „Werk der Frohbotschaft“ wird ihre Zentrale in Batschuns der Caritas vermieten.

Die Caritas möchte in dem geräumigen alten Haus Anfang Dezember 25 Asylwerber unterbringen. Das bestätigte der Leiter der Flüchtlingshilfe, Martin Fellacher, auf Anfrage.

Frohbotschaft geht nach Dornbirn

Zum Werk der Frohbotschaft zählen heute 68 Frauen. Nur noch sieben stehen aktiv im Erwerbsleben. Die Gemeinschaft hat sich deshalb entschlossen, ihr zu groß gewordenes Heim in Batschuns zu verlassen und in Dornbirn ein Büro zu eröffnen. Dass nun Asylwerber hier Obdach finden sollen, entspricht der stellvertretenden Leiterin Brigitte Knünz zufolge ganz den Zielen des Ordens: „Wir wollen den Armen die Frohbotschaft bringen.“

Anwohnerbeirat geplant

Die Caritas will, sobald der Mietvertrag unterschrieben ist, die Anrainer umfassend informieren und einen Anwohnerbeirat gründen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Zwischenwasser
  4. Haus der Frohbotschaft wird Asylwerberheim
Kommentare
Noch 1000 Zeichen