Gottschalk kommt zu Bohlen: Scheinbar Wechsel zu RTL-"Supertalent"

5Kommentare
Gottschalk ist bei der ARD gescheitert Gottschalk ist bei der ARD gescheitert - © EPA
Moderator Thomas Gottschalk steht nach übereinstimmenden Medienberichten vor einem Engagement als Juror in der Castingshow "Das Supertalent" von RTL.

0
0

Senderchefin Anke Schäferkordt und Gottschalk hätten die Zusammenarbeit bereits beschlossen, berichteten am Freitag die Onlineausgabe der "Bild"-Zeitung und das Medienmagazin DWDL.de übereinstimmend. Demnach soll Gottschalk an der Seite von Dieter Bohlen Juror beim "Supertalent" werden. Die Dreharbeiten würden bereits in Kürze beginnen.

Gottschalk in der ARD gescheitert

Ein RTL-Sprecher kündigte noch für Freitag eine Erklärung des Senders an.München. Gottschalk war mit seiner Sendung "Gottschalk live" im Vorabendprogramm der ARD an desaströsen Einschaltquoten gescheitert. Über eine weitere Zusammenarbeit mit der ARD gab es bisher keine öffentlich bekanntgewordene Vereinbarung. Der 62-jährige Gottschalk war als Moderator der ZDF-Show "Wetten, dass..?" zur Legende geworden. In den letzten Jahren hatte ihm ausgerechnet Bohlen mit dem "Supertalent" und mit der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" viele junge Zuschauer streitig gemacht.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!