Gesamtschule: Wirtschaft gegen 15-Prozent-Grenze – “Ganz Vorarlberg als Modellregion”

5Kommentare
ÖVP-Chef Mitterlehner (l.) hat Post von der Wirtschaftskammer - die Vorarlberger Grünen in Gestalt von Bildungssprecher Zadra (r.) sind erfreut. ÖVP-Chef Mitterlehner (l.) hat Post von der Wirtschaftskammer - die Vorarlberger Grünen in Gestalt von Bildungssprecher Zadra (r.) sind erfreut. - © APA/Steurer
Die Wirtschaftskammer hält nichts von der zwischen SPÖ und ÖVP vereinbarten 15-Prozent-Grenze pro Bundesland für Modellregionen zur Gesamtschulen. Man solle zumindest Vorarlberg “die Chance geben”, als Ganzes eine Modellregion einzurichten. Die heimischen Grünen freut’s.

“Damit lässt sich nicht sinnvoll in einer großen Region ein Projekt fahren.”, so der Leiter der bildungspolitischen Abteilung der WKÖ, Michael Landertshammer, über die 15-Prozent-Grenze am Mittwoch vor Journalisten.

“Vorarlberg eine Chance geben”

Landertshammer plädierte dafür, zumindest Vorarlberg die Chance zu geben, als ganzes Bundesland eine Modellregion einzurichten. “Dann hätte man wirklich die Möglichkeit, das zu analysieren.” Da man derzeit außerdem ohnehin ähnliche Projekte evaluiere, sehe das Vorgehen der Regierung wie ein “Hinausschieben bzw. Abschieben der Verantwortung aus”.

Seitens der Vorarlberger Grünen nimmt man diese Worte gerne zur Kenntnis. Dies sei ein positives Signal für die stockenden Verhandlungen im Rahmen der Bildungsreform. Hier sei es in letzter Zeit weniger um Inhalte, als um die Verteilung von Macht gegangen, meint Daniel Zadra, Bildungssprecher der Vorarlberger Grünen.

Vorarlberger Grüne hoffen auf Mitterlehner

Er hofft auf ÖVP-Bundesparteiobmann Mitterlehner, dessen politische Heimat im Wirtschaftsbund liegt. Sowohl die Industriellenvereinigung wie nun auch die Wirtschaftskammer hätten sich klar für eine Modellregion in Vorarlberg ausgesprochen.

Die Vorbereitungen in Vorarlberg seien jedenfalls getroffen, ein parteienübergreifender Konsens sei vorhanden. “Nun zeigt sich, ob man bei der Bundes-ÖVP auch Neues zulassen will oder weiterhin jede Veränderung blockiert”, so der grüne Landtagsabgeordnete abschließend. (red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Bitte Javascript aktivieren!