Festakt für Vorarlbergs Polizei-Führungsspitze in Wien

Akt.:
8Kommentare
LH Wallner gratulierte Vorarlbergs neuer Polizei-Führungsspitze (v.l.: Staatssekretär Josef Ostermayer, Landespolizeivizedirektor Walter Filzmaier, Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, Landespolizeidirektor Hans-Peter Ludescher, Landeshauptmann Markus Wallner, Landespolizeivizedirektor Siegbert Denz und Vizekanzler Michael Spindelegger) LH Wallner gratulierte Vorarlbergs neuer Polizei-Führungsspitze (v.l.: Staatssekretär Josef Ostermayer, Landespolizeivizedirektor Walter Filzmaier, Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, Landespolizeidirektor Hans-Peter Ludescher, Landeshauptmann Markus Wallner, Landespolizeivizedirektor Siegbert Denz und Vizekanzler Michael Spindelegger) - © VLK
Wien, Bregenz - In Vorarlberg bleibt Sicherheitsdirektor Hans Peter Ludescher als Landespolizeidirektor, Stellvertreter werden Landespolizeikommandant Siegbert Denz und Walter Filzmaier, der aus der Sicherheitsdirektion kommt.

0
0

Den Arbeitsbesuch in Wien hat Landeshauptmann Markus Wallner am Freitag genützt, um im Großen Redoutensaal der Hofburg der Amtseinführung und Vorstellung der neu bestellten Landespolizeidirektorinnen und Landespolizeidirektoren beizuwohnen. Für die morgen, Samstag, beginnende, fünfjährige Amtszeit wünschte Wallner dem neuen Vorarlberger Landespolizeidirektor Hans-Peter Ludescher und seinem Team alles Gute und viel Erfolg.

Nachdem die Personalvertretung am Dienstag den eingebrachten personellen Vorschlägen zugestimmt hatte, fand heute die Amtseinführung der neuen Landespolizeidirektorinnen und Landespolizeidirektoren statt. Vorgestellt wurden die neuen Führungskräfte von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner. Das Kommando in Vorarlberg wird Hans-Peter Ludescher, der bisherige Direktor der Vorarlberger Sicherheitsdirektion, übernehmen. Ihm stellvertretend zur Seite stehen der bisherige Landespolizeikommandant Siegbert Denz sowie Walter Filzmaier, der bisher die Funktion des stellvertretenden Sicherheitsdirektors innehatte.

Wallner: "Gute Lösung für Vorarlberg"

Mit dieser Besetzung sei für das Land Vorarlberg eine gute Lösung erzielt worden, sagte Landeshauptmann Wallner bei der Veranstaltung: "Die neu ernannte Führungsspitze verfügt über jahrelange Erfahrung und steht für Kontinuität. Das ist entscheidend für die verantwortungsvolle Aufgabe, die ausgezeichnete Sicherheitsarbeit für die Menschen erfolgreich fortzusetzen". Völlig zu Recht würden die engagierten Sicherheitskräfte im Land in der Bevölkerung hohes Vertrauen und Ansehen genießen, so Wallner weiter. Vorarlberg kann bundesweit nach wie vor auf die höchste Aufklärungsquote aller österreichischen Länder verweisen. Dem neuen Führungsteam, das morgen, Samstag, seine Arbeit offiziell aufnehmen wird, gratulierte der Landeshauptmann und wünschte alles Gute und viel Erfolg. Seinen Dank richtete Wallner in diesem Zusammenhang aber auch an all jene, die wegen der vorgenommenen Umstrukturierung aus Führungspositionen ausscheiden.

Nächste Woche findet am Mittwoch im Montfortsaal des Landhauses in Bregenz eine kleine Feierstunde für den neuen Landespolizeidirektor mit Übergabe des Kommandos statt. Für die Veranstaltung hat auch Innenministerin Johanna Mikl-Leitner ihr Kommen zugesagt.

Neuer Landespolizeidirektor

Hans-Peter Ludescher, geboren 1961, trat nach der Matura 1979 in den Gendarmeriedienst in Bregenz ein. Neben dem Beruf studierte er Rechtswissenschaften. Die Karriere als Rechtskundiger Beamter startete Ludescher am 1. Juli 1988 bei der Bundespolizeidirektion Wien, wo er in mehreren Bezirkspolizeikommissariaten tätig war. Am 1. April 1990 wurde er stellvertretender Sicherheitsdirektor in Vorarlberg. Ludescher leitete in der Sicherheitsdirektion die Kriminalpolizeiliche Abteilung und die Verwaltungspolizeiliche Abteilung. Nach der Reform des Staatsschutzes wurde er am 1. März 2003 Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz Vorarlberg; bis Ende 2004 war er auch Leiter der Kriminalpolizeilichen Abteilung. Im Oktober 2009 wurde Hans-Peter Ludescher zum Vorarlberger Sicherheitsdirektor bestellt. Mit 1. September 2012 übernimmt er den Posten des neu geschaffenen Landespolizeidirektors.

Bisher gab es in Österreich acht Sicherheitsdirektionen, 14 Bundespolizeidirektionen und neun Landespolizeikommandanturen. Durch eine Reform wurden sie zu neun Landespolizeidirektionen zusammengeführt.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!