“Faschisten für Hofer” – Wie weit darf Satire gehen?

Akt.:
279Kommentare
In diesem YouTube-Video äußern sich “echte Österreicher” über Norbert Hofer. Schnell wird klar, dass es sich bei dem Video um äußerst bissige Satire handelt. Darf Satire wirklich alles?

Sogenannte “echte Österreicher” loben in dem Video, welches von YouTube-User “Faschisti Rassisti” hochgeladen wurde, den Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer von der FPÖ. Was zu Beginn noch als ehrlich gemeinte Unterstützungskampagne gedeutet werden kann, stellt sich später als durchaus bissige Satire heraus.

Die vermeintlichen Unterstützer tragen Hitlerbart, Hakenkreuz-Binde, Burschenschafts-Sakko mit Kornblume, bauen gerade einen Grenzzaun und bezeichnen sich als “Faschisten für Hofer”. Was für die einen gut gemachte Satire ist, finden andere unangebracht und geschmacklos. Somit stellt sich wieder einmal die Frage. Wie weit darf Satire gehen?

Umfrage

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


279Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!