GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EM-Testspiel: Österreich besiegt Malta 2:1

Österreich feierte gegen Malta einen nie gefährdeten Testspiel-Sieg.
Österreich feierte gegen Malta einen nie gefährdeten Testspiel-Sieg. ©AFP
Im vorletzten Testspiel vor der Europameisterschaft besiegte das Österreichische Nationalteam Underdog Malta souverän mit 2:1. Die Treffer erzielten Arnautovic und Startelf-Debütant Schöpf. Alaba erzielte kurz vor Schluss ein kurioses Eigentor.
Liveticker zum Nachlesen

Im ersten von zwei Testspielen für die Fußball-Europameisterschaft empfing das Österreichische Nationalteam in Klagenfurt den klaren Außenseiter Malta. Teamchef Koller schonte dabei Torhüter Almer, Kapitän Fuchs und Bayern-Star Alaba und brachte stattdessen Lindner, Suttner und Schöpf, der sein Startelf-Debüt feierte.

Die Partie begann gleich mit einem Treffer. Arnautovic nutzte einen eklatanten Abwehrfehler der Malteser aus und erzielte bereits in der vierten Minute das 1:0. Und die Österreicher legten bereits in der 18. Minute nach. Nach einem schönen Spielzug über Klein und Junuzovic schloss Schöpf nach einem schönen Haken souverän zum 2:0 ab. In weiterer Folge kontrollierten die Österreicher gegen einen schwachen Gegner die Partie und ließen in der Defensive keine Gefahr aufkommen. In der Offensive fehlte oft die Genauigkeit beim letzten Pass – somit ging es mit dem 2:0 in die Halbzeitpause.

 

Kurioses Alaba-Eigentor

Nach der Pause kamen Özcan, Ilsanker und Sabitzer für Lindner, Baumgartlinger und Arnautovic ins Spiel, um nochmal Spielpraxis zu sammeln. Das Spiel flachte jedoch in der zweiten Halbzeit deutlich ab. Den Österreichern war anzumerken, dass es sich um ein Testspiel knapp vor einem Großereignis handelte – kein Spieler wollte zu viel riskieren. Zudem wurde weiterhin kräftig gewechselt. Alaba, Hinterseer und Okotie kamen für Schöpf, Harnik und Janko. Chancen waren in der restlichen Spielzeit nicht vorhanden. Kurz vor Schluss kamen die Gäste dann noch zum 2:1 – dieser Treffer fiel jedoch auf sehr kuriose Art und Weise. Alaba spielte einen Rückpass blind direkt ins eigene Tor – Özcan wartete, wie oft von Torhütern praktiziert, außerhalb der Gefahrenzone neben dem Tor auf den Pass.

 

Leistungssteigerung notwendig

So endete die Partie gegen Malta mit einem mageren 2:1-Sieg. Die Leistung der Österreicher war alles andere als überzeugend. Um beim Testspiel gegen die Niederlande am 4. Juni und bei der Europameisterschaft bestehen zu können, ist eine deutliche Leistungssteigerung notwendig.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Fußball
  3. EM-Testspiel: Österreich besiegt Malta 2:1
Kommentare
Noch 1000 Zeichen