Demonstranten stürmen US-Botschaft in Sanaa

Akt.:
4Kommentare
Berichte über Opfer auf beiden Seiten. Berichte über Opfer auf beiden Seiten. - © EPA
Nach einem Angriff von Demonstranten auf die US-Botschaft im Jemen haben Sicherheitskräfte die Eindringlinge zurückgedrängt.

0
0

Sämtliche Demonstranten wurden von dem Botschaftsgelände geführt, wie ein AFP-Korrespondent vor Ort berichtete.

Mehrere tausend wütende Demonstranten hatten bei Protesten gegen einen antiislamischen Film zuvor unter "Oh Prophet! Oh Mohammed"-Rufen das Botschaftsgelände gestürmt. Dort setzten sie mehrere Fahrzeuge in Brand. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein und gab Warnschüsse in die Luft ab.

Länderübergreifende Proteste gegen Schmäh-Film

In der ägyptischen Hauptstadt Kairo hielten die Proteste gegen den in den USA produzierten Schmäh-Film über den Propheten Mohammed auch in der Nacht zu Donnerstag an. Am Dienstagabend hatten Bewaffnete das US-Konsulat in der libyschen Stadt Benghazi angegriffen. Dabei wurden der US-Botschafter und drei weitere Botschaftsangehörige getötet.

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!