GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Angelina Jolie: "Mein Gesicht war gelähmt"

Angelina Jolie äußerte sich in der aktuellen Ausgabe der
Angelina Jolie äußerte sich in der aktuellen Ausgabe der "Vanity Fair" zur Trennung von Brad Pitt. ©AFP PHOTO / Fabrice COFFRINI
Schauspielerin Angelina Jolie (42) hatte während der Turbulenzen um die Trennung von Brad Pitt (53) nach eigenen Angaben zeitweise Lähmungserscheinungen im Gesicht. "Manchmal stellen sich Frauen in Familien selbst an die letzte Stelle, bis es sich an ihrer eigenen Gesundheit bemerkbar macht", sagte sie dem Magazin "Vanity Fair".
Brad Pitt über Trennung, Alkohol und Therapie
Angelina Jolie

Eine Seite ihres Gesichts habe heruntergehangen. Durch eine Behandlung mit Akupunktur sei sie aber wieder vollständig genesen.

Der Stress eines Sorgerechtsstreits mit ihrem früheren langjährigen Partner, während sie sich um ihre sechs Kinder kümmern musste, habe auch weitere Folgen: Sie habe Bluthochdruck, ihre Haut sei trockener, und sie habe mehr graue Haare. “Ich weiß aber nicht sicher, ob es die Wechseljahre sind oder nur das Jahr, das hinter mir liegt”, scherzte sie im Interview.

Die Vorstellung, dass sie für manche noch immer ein Sex-Symbol sein könne, findet sie lächerlich. Sie fühle sich allerdings jetzt mehr als Frau, weil “ich meine eigenen Entscheidungen treffen kann”, außerdem stelle sie ihre Familie an die erste Stelle und sei “verantwortlich für mein Leben und meine Gesundheit”.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Stars
  3. Angelina Jolie: "Mein Gesicht war gelähmt"
Kommentare
Noch 1000 Zeichen