Neo-Intendant Slagmuylder stellte am Donnerstag das Programm vor

Wiener Festwochen 2019 starten mit Theatermarathon

14.02.2019 "Die Wiener Festwochen sind ein Ort für multidisziplinäres künstlerisches Schaffen: visionär und gleichzeitig mit Geschichte vertraut, international und in der Stadt Wien verankert." Dieses Motto stellt Christophe Slagmuylder, der aus Belgien stammende neue Intendant, seinem ersten Festival voran. Das Programm startet mit einem fünfeinhalbstündigen Theatermarathon in Donaustadt.
Autor Wolfgang Hohlbein gehört zu den Nominierten

Steirisches Krimi-Festival verleiht "Fine Crime Award"

14.02.2019 Beim steirischen Krimi-Festival wird heuer erstmals ein mit 5.000 Euro dotierter Preis verliehen. Nominiert sind 16 Autoren, darunter Eva Rossmann, Wolfgang Hohlbein und Claudia Rossbacher. Das Festival findet zum fünften Mal statt (25. Februar bis 2. März). Mehr als 20 Autoren tummeln sich mit ihren Ermittlern in zahlreichen Lesungen und Signierstunden, Workshops und Führungen in der Region.
Ausstellung "Alle Rembrandts": Eine Hommage an den Maler

Amsterdamer Reichsmuseum zeigt erstmals "Alle Rembrandts"

13.02.2019 Zum ersten Mal in seiner Geschichte zeigt das Amsterdamer Reichsmuseum alle Werke von Rembrandt van Rijn (1606-1669) aus der eigenen Sammlung. Die Ausstellung "Alle Rembrandts" ist eine Hommage an den Maler, der vor 350 Jahren in Amsterdam starb. Er sei ein Ausnahmekünstler und Rebell der Kunst, sagte der Direktor des Reichsmuseums, Taco Dibbits, am Mittwoch.
Wien Museum-Direktor Matti Bunzl

"Wo Dinge wohnen": Phänomen Selfstorage im Wiener MUSA

13.02.2019 Entrümpeln liegt dank der japanischen Aufräumberaterin Marie Kondo im Trend. Während die Bestsellerautorin ihren Kunden empfiehlt, große Teile ihres Besitzes zu entsorgen, nutzen immer mehr Menschen die Möglichkeit, Dinge in sogenannten Selfstorages zu lagern. Diesem Phänomen, das auch in Wien in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist, widmet sich das Wien Museum in einer neuen Schau im MUSA.
Die 51-jährige US-Ikone ist auch politisch aktiv

15. Grazer Elevate-Festival mit Pamela Anderson als Zugpferd

13.02.2019 Das Grazer Elevate-Festival für Musik, Kunst und politischen Diskurs bietet mit Pamela Anderson auch heuer wieder einen zugkräftigen Stargast auf. Die 51-jährige US-Ikone setzt sich seit Jahren für Tierrechte ein und ist auch anderweitig politisch aktiv. Sie wird eine von vielen hochkarätigen Diskutanten bei der 15. Ausgabe des Festivals von 27. Februar bis 3. März sein.
Minichmayr gilt als schauspielerische "Urgewalt"

Minichmayr erhält den Großen Diagonale-Schauspielpreis

13.02.2019 Birgit Minichmayr wird zum Auftakt des Diagonale Filmfestivals 2019 in Graz den Großen Schauspielpreis erhalten. Das gab das Filmfestival am Mittwoch bekannt. Die Theater-, Film- und Fernsehschauspielerin wird den Preis - ein Kunstwerk gestaltet von Ashley Hans Scheirl - am 19. März in Graz persönlich entgegennehmen.
Die Geigerin (55) freut sich über die Auszeichnung

Geigerin Anne-Sophie Mutter erhält Polar-Musikpreis

13.02.2019 Die deutsche Stargeigerin Anne-Sophie Mutter zählt in diesem Jahr zu den Gewinnern des schwedischen Polar-Musikpreises. Ebenfalls geehrt werden das Projekt Playing for Change für seine Arbeit, benachteiligten Kindern in aller Welt musikalische Bildung zu ermöglichen, sowie der Hip-Hop-Pionier Joseph Saddler, besser bekannt als Grandmaster Flash.
77-jährige Argentinierin in exklusiven Klub aufgenommen

Martha Argerich neues Ehrenmitglied des Konzerthauses Wien

12.02.2019 Pianolegende Martha Argerich ist in den exklusiven Kreis der Ehrenmitglieder der Wiener Konzerthausgesellschaft aufgenommen worden. Die 77-jährige Argentinierin trat 1959 erstmals im Haus auf und war hier seither 19 Mal zu erleben. Argerich darf sich durch die Ehrung nun in einem Club wissen, dem bereits Größen wie Richard Strauss, Benjamin Britten, Leonard Bernstein oder Olga Neuwirth angehören.
Zeichnungen aus den 50er bis zu den 80er Jahren sind zu sehen

Statt Siebdruck: Andy Warhols Zeichnungen in New York

12.02.2019 Wie wichtig Zeichnungen und Skizzen von Hand im Schaffen von Pop-Art-Pionier Andy Warhol (1928-1987) waren, wird oft übersehen. Die Ausstellung "By Hand" in der New York Academy of Art zeigt nun Zeichnungen Warhols aus den 50er bis zu den 80er Jahren. Zu sehen sind mehr als 150 Illustrationen, von denen viele noch nie in den USA gezeigt wurden.
Bernhard starb am 12. Februar 1989 in Gmunden

Veranstaltungen zum 30. Todestag von Thomas Bernhard

13.02.2019 Der heutige 30. Todestag des Autors Thomas Bernhard wird mit einer Reihe von Veranstaltungen begangen. Im Kasino des Burgtheaters werden Dramolette gelesen, danach wird die Frage diskutiert, ob der einstige "Übertreibungskünstler" heute nicht als nüchterner Realist zu gelten habe. Auch im Literaturhaus Salzburg oder dem Linzer Stifterhaus wird des Dichters gedacht.
LSO-Chef Simon Rattle ist ein Fürsprecher des Projekts

Neues großes Musikzentrum in London geplant

12.02.2019 Ein architektonisches Großprojekt sorgt derzeit in London für Aufsehen: Unter dem Titel "Centre for Music" soll eine Konzerthalle entstehen, die Kommentatoren mit Großprojekten wie der Hamburger Elbphilharmonie vergleichen. Für das Projekt haben sich das Barbican Centre, das London Symphony Orchestra (LSO) und die Guildhall School of Music & Drama zusammengetan. Kosten: rund 330 Millionen Euro.
Bardem ist einer der "Presenter"

91. Oscars: Bardem und Bassett als weitere Helfer benannt

11.02.2019 Zwei Wochen vor der Oscar-Vergabe hat die Filmakademie weitere Star-"Presenter" bekanntgegeben. Unter den 13 am Montag verkündeten prominenten Helfern sind der Spanier Javier Bardem, die Afroamerikaner Angela Bassett, Chadwick Boseman, Stephan James und Kiki Layne, "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke und die für einen Oscar nominierte US-Komikerin Melissa McCarthy.
Kacey Musgraves mit ihrem Grammy für ihr Album "Golden Hour"

Grammy Awards in Frauenhand

11.02.2019 Die 61. Grammy-Verleihung in Los Angeles hat zahlreiche Auftritte und Erfolge von Frauen gebracht. Die Trophäe für das Beste Album des Jahres gewann US-Countrysängerin Kacey Musgraves mit "Golden Hour". Rapperin Cardi B wurde zur ersten Frau, die als Solo-Künstlerin den Grammy für das Beste Rap-Album gewann. Den Hauptpreis für die Beste Aufnahme schnappte sich allerdings Rapper Childish Gambino.
Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuaron freut sich über seine Preise

BAFTA-Awards an Cuarons "Roma" als bester Film und für Regie

11.02.2019 Große Überraschung bei der Verleihung der BAFTA-Filmpreise in London: Als bester Film wurde am Sonntag das Schwarz-Weiß-Drama "Roma" des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuaron ausgezeichnet.
Großer Favorit ist Rap-Superstar Kendrick Lamar

Grammy-Gala von Absage Ariana Grandes überschattet

10.02.2019 Nach der überraschenden Absage von Ariana Grandes Auftritt bei der Grammy-Verleihung setzen die Veranstalter nun auf andere hochkarätige Musiker. Geplant sind bei der Gala in Los Angeles am Sonntagabend (Ortszeit, 2.00 Uhr MEZ am Montag) unter anderem Auftritte von Lady Gaga, Cardi B, Janelle Monae und Travis Scott.
Berühmte Leihgaben in Abu Dhabi zu sehen

Louvre in Abu Dhabi zeigt Werke von Rembrandt und Vermeer

10.02.2019 Der Ableger des Pariser Louvre in Abu Dhabi zeigt ab Donnerstag eine Ausstellung mit Werken der niederländischen Meister Rembrandt und Vermeer. Wie das Museum am Sonntag mitteilte, werden die Bilder bis zum 18. Mai in der Ausstellung "Rembrandt, Vermeer und das Goldene Zeitalter der Niederlande: Meisterwerke aus der Leiden Collection und dem Louvre" zu sehen sein.
Sanremo Musikfestival im Teatro Ariston

Italo-ägyptischer Rapper Mahmood Festival-Sieger in Sanremo

10.02.2019 Während Italien wegen seinem harten Kurs in Sachen Einwanderung international für Aufsehen sorgt, siegt ein Rapper ägyptischer Herkunft beim traditionsreichen Songfestival von Sanremo. Der 27-jährige Italo-Ägypter Mahmood gewann bei der 69. Ausgabe des beliebtesten italienischen Schlagerfestivals mit einem Song, in dem er auch Strophen auf Arabisch singt.
Ungerer wurde 87 Jahre alt

Französischer Zeichner Tomi Ungerer verstorben

9.02.2019 Der französische Zeichner und Karikaturist Tomi Ungerer ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Der vor allem für seine Kinderbücher bekannte Elsässer starb in Irland im Haus seiner Tochter, wie mehrere französische Medien übereinstimmend am Samstag berichteten. Ungerer schrieb und illustrierte berühmte Kinderbücher wie "Die drei Räuber" und "Der Mondmann".
Michael Jackson: Doku über angeblichen Kindesmissbrauch

Michael Jacksons Nachlassverwalter wollen HBO-Doku stoppen

9.02.2019 Michael Jacksons Nachlassverwalter wollen eine Dokumentation über alte Missbrauchsvorwürfe gegen den verstorbenen Popstar verhindern. In einem zehnseitigen Brief werfen sie dem TV-Sender HBO, bei dem "Leaving Neverland" am 3. und 4. März ausgestrahlt werden soll, fragwürdige Methoden bei der Produktion vor.
Marie Kreutzer (2.v.r.) mit ihren Schauspielerinnen in Berlin

Marie Kreutzer zeigte neuen Film bei der Berlinale

9.02.2019 Mit "Der Boden unter den Füßen" hat sich die österreichische Regisseurin Marie Kreutzer am Samstag im Wettbewerb der 69. Berlinale vorgestellt. Der Film zeigt das von Stress- und Karriereängsten gezeichnete Leben einer ehrgeizigen, jungen Unternehmensberaterin aus Wien. Während sie sich in ihrem Job in Rostock aufreibt, versucht sie, sich um ihre psychisch schwer kranke Schwester zu kümmern.
Ungerer zeichnete bis ins hohe Alter

Französischer Zeichner Tomi Ungerer mit 87 Jahren gestorben

9.02.2019 Der französische Zeichner und Buchillustrator Tomi Ungerer ist tot. Der international bekannte Künstler starb in der Nacht zu Samstag im Alter von 87 Jahren, wie aus seinem Umfeld verlautete. Ungerer hatte sich unter anderem mit Bilderbüchern für Kinder - wie "Die drei Räuber" - einen Namen gemacht. Er polarisierte aber auch mit Zeichnungen, die als pornografisch und sexistisch empfunden wurden.