Ghosn muss mindestens bis zum 20. Dezember in U-Haft bleiben

Ex-Nissan-Chef Ghosn scheiterte mit Beschwerde gegen U-Haft

11.12.2018 Ex-Nissan-Chef Carlos Ghosn bleibt in Untersuchungshaft. Ein Gericht wies eine Beschwerde des Automanagers gegen die Verlängerung seiner Untersuchungshaft ab, wie das Gericht am Dienstag in Tokio mitteilte. Ghosns Anwalt, Motonari Otsuru, war für einen Kommentar nicht erreichbar.
Beim Fernverkehr kommt es noch zu Verspätungen

Deutsche Bahn: Tarifgespräche gehen nach Warnstreik weiter

11.12.2018 Bei der Deutschen Bahn ist es auch einen Tag nach dem Warnstreik noch vereinzelt zu Problemen gekommen. Die Fernzüge seien aber mittlerweile wieder nach Plan unterwegs, sagte eine Bahnsprecherin am Dienstagmittag. "Nach den kleineren Verspätungen und wenigen Ausfällen ist der Verkehr jetzt stabil." Die Deutsche Bahn setzte auch ihre Tarifgespräche fort - sie verhandelt mit zwei Gewerkschaften.
Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ)

Hofer fördert pilotenloses Fliegen und towerlose Flughäfen

11.12.2018 Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) setzt bei der Forschungsförderung nicht nur auf towerlose Flughäfen, sondern auch auf pilotenlose Flugtaxis. Hofer ist überzeugt, "dass Lufttaxis etwas sein werden, das unser Alltagsbild prägen wird", wie er am Dienstag vor Journalisten sagte. "Das ist nicht Zukunft, das ist Gegenwart, diese Drohnen fliegen bereits und werden auch in Österreich bald fliegen."
Rosenberger ist Pleite

Rosenberger-Pleite: Sanierungsantrag ohne Eigenverwaltung

11.12.2018 Über den Raststätten-Betreiber Rosenberger wurde am Dienstag am Landesgericht St. Pölten auf Antrag des Unternehmens ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet.
Online-Shopping bietet nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile.

Pop-up-Store in Wien-Neubau will über Online-Shopping aufklären

11.12.2018 Wiener Schüler wollen in den kommenden Tagen über die Auswirkungen des Online-Shoppings aufklären. In einem Pop-up-Store in Wien-Neubau sollen Altersgenossen informiert werden.
Zu Weihnachten werden viele Pakete geliefert

Post spürt in Wien bereits Paketzustellung durch Amazon

11.12.2018 Seit Oktober stellt Amazon in Wien selber Pakete zu und bei der Post wirkt sich das bereits aus. Im Dezemberschnitt wird die Post heuer voraussichtlich rund 116.000 Pakete täglich zustellen, im Vorjahr waren es noch 122.000, bestätigte Post-Sprecher Michael Homola einen Bericht von ORF Wien. "Wir spüren, dass ein zusätzlicher Mitbewerber am Markt ist", so Homola zur APA.
In Wien wurde bei der Post ein Rückgang bei Paketlieferungen verzeichnet.

Amazon liefert Pakete in Wien selbst: Post spürt Konkurrenz deutlich

11.12.2018 Die Post spürt in Wien bereits, dass Amazon Pakete nun selbst zustellt. Österreichweit läuft die Paketzustellung über das gesamte Jahr dagegen hervorragend.
EZB in Frankfurt am Main.

EuGH: Öffentliches EZB-Anleihekaufprogramm ist rechtens

11.12.2018 Die umstrittenen billionenschweren Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) sind nach einem Urteil des obersten EU-Gerichts rechtens. Die EZB verstoße damit nicht gegen das Verbot der Staatsfinanzierung und nicht gegen ihr Mandat, urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Dienstag in Luxemburg.
Verizon will rasch superschnelle Netze anbieten

Größter US-Mobilfunker streicht 10.400 Jobs

10.12.2018 Der größte US-Mobilfunkanbieter Verizon baut zahlreiche Stellen ab. Rund 10.400 Mitarbeiter hätten freiwillige Abfindungsangebote angenommen und würden das Unternehmen bis Mitte nächsten Jahres verlassen, teilte Verizon am Montag in New York mit. Insgesamt hatte der Konzern Ende September laut eigenen Angaben 152.300 Angestellte.
Holzinger will Auskunft über die Stiftung

Oppositionspartei "Jetzt" urgiert Stiftung für AMS-Trainer

10.12.2018 Die Sozialsprecherin der Liste "Jetzt" (Liste Pilz), Daniela Holzinger, urgiert die angekündigte Arbeitsstiftung für arbeitslose AMS-Trainer. Der Vorschlag dazu war vom AMS-Förderausschuss vergangene Woche vertagt worden. Laut Holzinger hat der Förderausschuss nach Interventionen des Finanzministeriums (BMF) und der Wirtschaftskammer (WKÖ) die versprochene Arbeitsstiftung nicht beschlossen.
Köstinger hat einen vollen Terminplan

Köstinger leitet letzte Räte von Österreichs Präsidentschaft

10.12.2018 Nächste Woche finden in Brüssel noch der Rat für Landwirtschaft und Fischerei, jener für Verkehr, Telekommunikation und Energie sowie ein Umweltrat statt. Geleitet werden die letzten drei Räte der österreichischen Ratspräsidentschaft jeweils von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). Gestartet wird mit einem Agrar- und Fischereirat am Montag. Hier geht es vor allem um Fischquoten.
Gegen Amazon wurde Beschwerde eingereicht

Bundeswettbewerbsbehörde prüft Beschwerde gegen Amazon

10.12.2018 Die Bundeswettbewerbsbehörde hat vom Handelsverband eine Beschwerde gegen Amazon erhalten und prüft nun, ob ein begründeter Verdacht vorliegt und Ermittlungen eingeleitet werden sollen, sagte eine BWB-Sprecherin am Montag auf APA-Anfrage. Da es auch schon Beschwerden des deutschen Kartellamts gegen Amazon gibt, stehe die BWB zu dieser Frage in engem Kontakt mit der EU-Kommission.
Die Zugausfälle häufen sich

Warnstreik bei Deutscher Bahn legte Zugsverkehr lahm

10.12.2018 Einer der heftigsten Warnstreiks der vergangenen Jahre hat den Fernverkehr der Deutschen Bahn am Montag zeitweise komplett lahmgelegt. Nach vier Stunden Ausstand in der Früh lief der Bahnverkehr erst "nach und nach" wieder an, wie die Bahn mitteilte. Auch in Österreich bekamen Bahnfahrer den Streik zu spüren, inzwischen laufe aber der Zugsverkehr wieder planmäßig, teilte ein ÖBB-Sprecher mit.
7 Milliarden Schilling sind noch im Umlauf.

Sieben Milliarden Schilling noch im Umlauf

10.12.2018 Laut österreichischer Nationalbank befinden sich sechzehn Jahre nach der Einführung des Euro noch sieben Milliarden Schilling im Umlauf.
Carlos Ghosn wird Steuerbetrug und Diebstahl vorgeworfen

Anklage gegen Automanager Ghosn und gegen Nissan erhoben

10.12.2018 Seit rund drei Wochen sitzt Renault-Chef Carlos Ghosn in Tokio in Untersuchungshaft - jetzt hat Japans mächtige Staatsanwaltschaft Anklage gegen den "Kostenkiller" erhoben. Hauptvorwurf: Der 64-Jährige soll gegen Börsenauflagen des Landes verstoßen haben. Mitangeklagt ist seine frühere rechte Hand Greg Kelly, der ebenfalls in U-Haft sitzt. Sowie der Konzern selbst.
Grasser stritt die Vorwürfe bisher ab

Buwog-Verfahren jährt sich am Mittwoch zum ersten Mal

10.12.2018 Der Mega-Prozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere wegen Korruptionsverdachts jährt sich am Mittwoch, dem 12. Dezember, zum ersten Mal. Am 12. Dezember 2017 begann das Strafverfahren gegen Grasser, seinen Trauzeugen Walter Meischberger und den Lobbyisten Peter Hochegger sowie zahlreiche andere Angeklagte. Wann der Prozess mit einem Urteil endet ist offen.
China kritisiert die Behandlung Mengs scharf

Peking kritisiert Behandlung von Huawei-Finanzchefin

10.12.2018 Peking hat gegen die "unmenschliche" Behandlung der in Kanada festgehaltenen Finanzchefin des chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei, Meng Wanzhou, protestiert. Die staatliche chinesische Zeitung "Global Times" berichtete ohne Angabe von Quellen, offenbar biete die kanadische Hafteinrichtung der 46-Jährigen "nicht die erforderliche Gesundheitsvorsorge".
Fiskalratspräsident Gottfried Haber sagt bereits heuer ein Nulldefizit voraus.

Dank Konjunktur: Nulldefizit bereits 2018 in Sicht

10.12.2018 Der Fiskalrat erwartet bereits für 2018 das Erreichen des Nulldefizits. Das gab Präsident Gottfried Haber am Montag bekannt.
Buchmüller kritisierte das Vorgehen der Gewerkschaft

Handel: Gewerkschaft schraubt Druckmaßnahmen hoch

10.12.2018 Im Feilschen um ein kräftiges Gehaltsplus für die Angestellten und Lehrlinge im Handel schraubt die Gewerkschaft ihre Druckmaßnahmen erneut höher. Nach Aktionen am vergangenen Einkaufssamstag (8. Dezember) finden ab Montag in ganz Österreich Betriebsversammlungen statt, die auch Auswirkungen für die Kunden mitten im Weihnachtsgeschäft haben könnten.
Bereits in den letzten Tagen protestierten Handelsangestellte für einen höheren Lohn.

Handelsgewerkschaft feilscht um Gehaltsplus mitten im Weihnachtsgeschäft

10.12.2018 Mitten im Weihnachtsgeschäft kündigt die Handelsgewerkschaft Betriebsversammlungen an. Damit wird der Druck auf die Arbeitgeber erhöht.
Die Fahrpläne werden wohl nicht halten

Gewerkschaft plant Warnstreik bei Deutscher Bahn am Montag

9.12.2018 Kunden der Deutschen Bahn müssen Montagfrüh wegen eines Warnstreiks in ganz Deutschland mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) rief Beschäftigte des Staatskonzerns für die Zeit zwischen 5.00 und 9.00 Uhr zu dem Ausstand auf. Dies teilte ein EVG-Sprecher am Sonntagnachmittag mit und konkretisierte damit frühere Angaben.
Für China ist Huawei ein Schlüsselkonzern

China bestellt wegen Huawei-Affäre US-Botschafter ein

9.12.2018 Nach der Festnahme der Finanzchefin des chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei hat Peking am Sonntag den US-Botschafter einbestellt. Vize-Außenminister Le Yucheng habe bei Botschafter Terry Branstad gegen die "ernstliche" Verletzung der Rechte und Interessen einer chinesischen Bürgerin protestiert, erklärte das Ministerium im Anschluss.
Die Produktion dieser Scheine wird eingestellt

500-Euro-Scheine werden noch bis Ende April ausgegeben

9.12.2018 Österreich und Deutschland zeigen sich beim beschlossenen Ausgabestopp für den 500-Euro-Schein großzügiger als die meisten anderen Notenbanken im Euroraum. Bis 26. April 2019 sind die Scheine bei der Deutschen Bundesbank und der Österreichischen Nationalbank zu haben. Die anderen 17 nationalen Zentralbanken des Eurosystems werden die Ausgabe der lila Banknote bereits am 26. Jänner 2019 beenden.
Am 8. Dezember wurde viel eingekauft

Handel sieht Anzeichen für Trendwende im Weihnachtsgeschäft

9.12.2018 Nach dem 8. Dezember, einem Einkaufstag aber keinem Einkaufssamstag, sieht der Handel in Österreich Anzeichen für die Trendwende: Nach einem müden Start komme das Weihnachtsgeschäft nun doch in Schwung, so der Vize-Geschäftsführer der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich, Roman Seeliger, zur APA. Nun hoffe man auf eine Aufholjagd und einen starken Zielschuss.
Eletromobilität muss noch gefördert werden

E-Auto-Förderung soll laut Hofer verlängert werden

9.12.2018 Die staatliche Förderung beim Kauf eines Elektroautos, die Ende 2018 ausläuft, soll noch einige Jahre weiterlaufen. "Sie wird verlängert", sagte Verkehrsminister Norbert Hofer im Gespräch mit der APA. Er sei zwar "nicht der größte Fan von Förderungen", als "Startanreiz für eine Technik, die noch nicht ganz so weit ist", werde man die Unterstützung aber noch einige Zeit benötigen, so Hofer.
Zölle könnten fünf Milliarden Euro pro Jahr kosten

US-Zölle könnten Kosten für deutsche Autobauer verzehnfachen

9.12.2018 Die Gefahr von US-Strafzöllen für Autoimporte bereitet der deutschen Wirtschaft auch nach dem Treffen von Automanagern und US-Regierung weiter Sorgen. Der Verband der Bayerischen Wirtschaft (vbw) warnte vor "äußerst schwerwiegenden" Belastungen, die weit über die betroffenen Unternehmen hinausgingen, falls die angedrohten Einfuhrzölle von bis zu 25 Prozent umgesetzt würden.
Protestaktion am Einaufssamstag in Wien.

Handels-KV: Protestaktion am Einkaufssamstag

9.12.2018 Ringen um den Kollektivvertrag der Handelsangestellten: Inmitten des vorweihnachtlichen Einkaufstrubels kam es am Samstag zu einer Protestaktion der Gewerkschaft GPA-djp.
Die Konsumenten wurden zur Unterstützung aufgefordert

Protestaktionen der Gewerkschaft GPA-djp am Einkaufstag

8.12.2018 Im Ringen um den Kollektivvertrag für die 430.000 Handelsangestellten ist es am Samstag in mehreren Landeshauptstädten inmitten des vorweihnachtlichen Einkaufstrubels zu Protestaktionen der Gewerkschaft GPA-djp gekommen. Dabei wurden auch die Konsumenten aufgefordert, die Anliegen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu unterstützen.
CO2-Ausstoß pro Nutzlastkilometer fließt in die Bewertung

TUI Airways führt diesjähriges Klimaranking von Atmosfair an

8.12.2018 Die britische Fluggesellschaft TUI Airways steht vor der brasilianischen Gesellschaft LATAM Brasil auf Platz eins des internationalen Klimarankings der Organisation Atmosfair. Das geht aus dem Atmosfair Airline Index (AAI) hervor, den die Klimaschutzorganisation am Samstag anlässlich der UNO-Klimakonferenz in Kattowitz vorstellte. Die Austrian Airlines kamen auf Platz 81.