Zwölf Südamerikaner festgenommen

Die Exekutive hat in der vergangenen Woche zwölf Südamerikaner festgenommen, die mit gefälschten Identitätspapieren in Vorarlberg einen Wohnsitz angemeldet und Arbeit angenommen haben.

Sie wurden in Schubhaft genommen und in das Polizeianhaltezentrum Bludenz eingeliefert, teilte die Sicherheitsdirektion mit. Ebenfalls verhaftet wurden zwei Vorarlberger, die die gefälschten Dokumente organisiert und verkauft haben sollen.

Bei den zwei Vorarlbergern handelt es sich um einen 60-jährigen Mann aus Mellau im Bregenzerwald sowie einen 39-Jährigen aus Ludesch (Bezirk Bludenz). Die zwei Männer werden bei der Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt. Die elf Illegalen aus Brasilien sowie eine Person aus Paraguay verwendeten gefälschte deutsche, spanische und portugiesische Dokumente.

Bereits im Oktober des Vorjahres war dem Landeskriminalamt die Festnahme von sieben Staatsbürgern aus Paraguay und einem Brasilianer gelungen, die sich mit falschen portugiesischen Pässen in Vorarlberg aufhielten. Aus ermittlungstaktischen Gründen war die Öffentlichkeit damals aber nicht informiert worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zwölf Südamerikaner festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen