Zwölf Jahre lang Kinderpornos heruntergeladen

©APA/Themenbild
Sieben Monate bedingte Haft und 1500 Euro Geldstrafe sollen 31-Jährigen eine Lehre sein.

Seit dem 19. Lebensjahr sieht sich der gelernte Techniker Kinderpornos an und tauscht sich mit anderen über dieses Thema rege aus. 540 Bilder und 80 Videodateien wurden gesichert, die elektronischen Geräte werden zerstört, denn laut Polizei ist ein restloses, hundertprozentiges Löschen nicht möglich. Vor Gericht zeigt sich der bislang Unbescholtene geständig.

Dreistes Vorgehen

Doch so recht scheint er seine krankhaften Neigungen nicht realisiert zu haben. Im Juni 2015 flogen seine Internetaktivitäten auf, eine Hausdurchsuchung lieferte Beweise. Dennoch sah er sich weitere Kinderpornos an. Eine Therapie hat er bis heute nicht begonnen, aber er habe jetzt ein paar Adressen, wo er sich Hilfe holen wolle, gibt er zumindest auf der Anklagebank an. Sollte er noch einmal Interesse an Kinderpornos zeigen, sitzt er sieben Monate im Gefängnis, macht ihm der Richter klar. Der Mann akzeptiert das Urteil, dennoch ist es nicht rechtskräftig, weil er nicht anwaltlich vertreten ist. Drei Tage Bedenkzeit stehen dem Verurteilten zu.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zwölf Jahre lang Kinderpornos heruntergeladen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen