AA

Zwischenfall vor der Tagung

Vor der EU-Verkehrsministertagung: Aktivisten von Global 2000 breiteten ein Transparent über eine Flanke des Festspielhauses und seilten sich vom Gebäude ab.

Die Polizei bereitete der Aktion noch vor Beginn des Ministertreffens ein gewaltfreies Ende, sagte auf APA-Anfrage der Vorarlberger Sicherheitsdirektor Elmar Marent.

Das nach Angaben von Global 2000 etwa 40 Quadratmeter große Transparent war mit einem Stopp-Schild für Lkw versehen. Mit ihrer Aktion forderte die Umweltschutzorganisation, „dass die negativen Umwelteffekte des Straßenverkehrs umgehend auf die Tagesordnung des EU-Gipfels gesetzt werden“, so Karin Kuna, Verkehrsreferentin von Global 2000, in einer Aussendung. Es sei eine glatte Themaverfehlung, wenn die Verkehrsminister der EU das Thema Umwelt und Gesundheit vollständig ausblendeten, dafür aber über Sicherheitsverbesserungen auf der Straße streiten würden.

Laut ersten Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden haben die beiden Global 2000-Aktivisten bereits die Nacht im Baustellenbereich des Festspielhauses verbracht. Das Festspielhaus – Hauptschauplatz der Ministertagung – wird derzeit generalsaniert und erweitert. Um 9.15 Uhr breiteten sie das Transparent aus. Wie die zwei Männer so weit vordringen konnten, ist laut Marent derzeit Gegenstand von Erhebungen. Die Aktivisten wurden zur Feststellung ihrer Identität angehalten.

Ratsvorsitzender Hubert Gorbach (B) sagte auf Journalistennachfrage, dass er und seine Kollegen sich infolge der Aktion keineswegs unsicher fühlten. Man habe im Vorfeld des Ministerrats beschlossen, es mit den Sicherheitsvorkehrungen nicht zu übertreiben

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zwischenfall vor der Tagung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen