Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Koffer mit Leichenteilen im Traunsee - weiteres Opfer geborgen

Der polizeilich abgesperrte Bereich am Ufer des Traunsees, wo am Sonntag zwei Koffer mit Leichenteilen entdeckt wurden.
Der polizeilich abgesperrte Bereich am Ufer des Traunsees, wo am Sonntag zwei Koffer mit Leichenteilen entdeckt wurden. ©APA/ salzi.at
Ein grausiges Kriminalrätsel beschäftigt seit Sonntag die Polizei im Salzkammergut. Am Ufer des Traunsees bei Gmunden wurden seit Sonntag zwei Koffer mit Teilen einer weiblichen Leiche, ein Trolley unbekannten Inhalts und ein toter Mann gefunden. Die Identitäten waren vorerst Gegenstand von Ermittlungen..
Koffer mit Leichenteilen gefunden

Die bisherige Entwicklung im Überblick:

  • Grausamer Fund gibt Rätsel auf: Sonntagmittag entdeckte ein Spaziergänger einen Koffer mit Teilen einer weiblichen Leiche. Wenig später fand ein Polizeihund einen weiteren Koffer mit Überresten der selben Person. Am Montag holten Cobra-Taucher eine männliche Leiche aus dem See sowie eine dritte Tasche. Ob diese die noch fehlenden Teile der Frau – offenbar wurde der Kopf noch vermisst – enthält, war vorerst unklar.
  • Fundorte: Die Fundorte der Taschen mit den Leichenteile bzw. der männlichen Leiche sind nicht weit voneinander entfernt. Sie liegen am Ostufer des Sees in der Nähe eines im Winter geschlossenen Ausflugsgasthauses an der Uferstraße, wo Stege in den See hinausführen.
©Karte Traunsee, Lokalisierung GRAFIK 0012-16, 88 x 55 mm

“Wesentliche Teile fehlen”

Sonntagmittag hatte ein Spaziergänger einen Hartschalenkoffer mit Leichenteilen im Wasser gefunden. Daraufhin wurde der Fundort abgesperrt und die Umgebung abgesucht. Wenig später stieß Polizeihund “Tarzan” auf einen zweiten Koffer ganz in der Nähe. Auch in diesem befanden sich in Plastik verpackte Leichenteile. Die menschlichen Überreste wurden noch Sonntagabend im gerichtsmedizinischen Institut in Salzburg untersucht. Laut Autopsie handelt es sich um eine Frau um die 70 Jahre. Wie sie ums Leben gekommen ist, könne man vorerst nicht sagen, weil noch “wesentliche Teile” fehlen, hieß es bei der Polizei.

tarzan
tarzan ©Polizeidiensthund „Tarzan“ fand am Sonntag den zweiten Koffer mit Leichenteilen im Traunsee. Foto: APA/ LDP OÖ

Männliche Leiche entdeckt

Am Montag suchten Taucher der Spezialeinheit Cobra den See ab. Am Nachmittag entdeckten sie unweit der anderen Fundorte eine männliche Leiche, an deren Handgelenk eine Tasche mit Steinen befestigt gewesen sein soll. Zudem holten die Einsatzkräfte einen weiteren Trolley aus dem Wasser. Ob sich darin die noch fehlenden Teile der weiblichen Leiche – offenbar fehlt zumindest der Kopf – befanden, war nicht bekannt.

Stichwort: Der Traunsee
Der Traunsee ist nach dem Attersee der zweitgrößte und mit 191 Metern Tiefe der tiefste See Oberösterreichs. Laut Wikipedia ist er zwölf Kilometer lang und durchschnittlich drei Kilometer breit. Der Traun-Fluss durchfließt ihn vom Südende in Ebensee bis zum Nordende in Gmunden. Daher sind die Strömungsverhältnisse ungewöhnlich und die Temperatur ist eher niedrig. Der See ist vor allem bei Seglern sehr beliebt.

“Es gibt in der Region keinen Vermisstenfall, der auf die Person passt”

Landeskriminalamtsleiter Gottfried Mitterlehner geht davon aus, dass die Frau nach Weihnachten oder um den Jahreswechsel ums Leben gekommen ist, wie er gegenüber der APA sagte. Man überprüfe nun alle Vermisstenmeldungen aus anderen Bundesländern. In der Region gebe es nämlich “keinen Vermisstenfall, der auf die Person passt”,  sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Es werde in alle Richtungen ermittelt, man verfolge zudem andere Ansatzpunkte – etwa ob jemand irgendwo häusliche Streitigkeiten oder Ähnliches mitbekommen habe. Eine heiße Spur gab es vorerst offenbar nicht.

tra
tra ©Polizeitaucher bei der Bergung einer schwarzen Tasche im Traunsee am Montag. Foto: APA/ Leitner

Wo die Gepäckstücke in den See gekommen sind, war ebenfalls noch unklar. Die Strömungsverhältnisse seien schwierig und müssten mitberücksichtigt werden, erklärte Mitterlehner. Taucher suchten am Montag den See ab, bis zum Nachmittag offenbar ohne Erfolg. Welche Teile der Leiche noch fehlen, wollte der Kriminalist aus ermittlungstaktischen Gründen nicht verraten, er sprach allerdings von “wesentlichen Teilen”. Insgesamt gaben sich die Ermittler am Montag sehr bedeckt, sie kündigten aber für Dienstag eine Pressekonferenz an.

Sonntagmittag hatte ein Spaziergänger einen Hartschalenkoffer im Wasser gefunden, in dem Leichenteile waren. Der Fundort wurde abgesperrt und die Umgebung abgesucht. Wenig später stieß Polizeihund “Tarzan” auf einen zweiten Koffer ganz in der Nähe. Auch in diesem befanden sich in Plastik verpackte Leichenteile. Die menschlichen Überreste wurden noch Sonntagabend im gerichtsmedizinischen Institut in Salzburg untersucht. Laut Autopsie handelt es sich um eine Frau um die 70 Jahre. Wie sie ums Leben gekommen ist, könne man vorerst nicht sagen, hieß es bei der Polizei. (APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Koffer mit Leichenteilen im Traunsee - weiteres Opfer geborgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen