Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zweiter "Girl's Day" in Vorarlberg

"Girl's Day" ist eine berufliche Orientierungsmöglichkeit für Mädchen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren und wurde in Vorarlberg bereits zum 2. Mal durchgeführt.

“Ich sehe diesen Tag als Chance, Mädchen zu motivieren und zu ermutigen, sich für einen zukunftsorientierten Beruf zu entscheiden”, sagte Landesrätin Greti Schmid, heute, Donnerstag, bei der Firma Zumtobel in Dornbirn, eines der insgesamt 37 Unternehmen das sich am “Girl’s Day” beteiligt.

82 Mädchen begleiten heute ihre Eltern zur Arbeit, schnuppern in den Betrieben, sammeln praktische Erfahrungen und erhalten einen ersten Einblick in die Arbeitswelt. Schmid: “Ziel von Girl’s Day ist es, junge Frauen für technische, naturwissenschaftliche und handwerkliche Tätigkeiten zu sensibilisieren bzw. zu begeistern.” Noch immer wählen viele Mädchen frauentypische Berufe oder Studiengänge aus. Dabei weisen Fachleute auf den wachsenden Bedarf an “Technikern aller Fachrichtungen” hin. “Girl’s Day” soll daher die Mädchen ermutigen, eigene Wege jenseits der traditionellen beruflichen Rollenbilder zu gehen”, betont Schmid. Am Girl’s Day wird auf die Bedeutung von beruflicher Entwicklung und Karriere hingewiesen, “damit mehr Frauen der Sprung in Führungspositionen gelingt,” wünscht sich die Landesrätin. Schmid: “Mädchen sind eine wichtige Personal-Ressource der Zukunft”.

Die Landesrätin dankt allen Veranstaltern und Mitwirkenden des Girl’s Day 2003. Schmid: “‘Girl’s Day’ ist eine wertvolle Ergänzung zu den Aktivitäten, die laufend für Mädchen durchführt werden, beispielsweise die Mädchenimpulstage in der AmaZone oder die Technik-Schnuppertage (FIT – Frauen in die Technik) an der Universität Innsbruck sowie der Aktionstag Mädchen in technische Zukunftsberufe.

Bernd Wolf, Leiter Personalmanagement bei Zumtobel: “Unsere Entscheidung aktiv am Girls Day mitzuwirken basiert auf zwei Zielen die wir verfolgen: wir wollen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit bieten Familienangehörigen ihr Unternehmen, ihren Arbeitsplatz hautnah zu zeigen. Außerdem ist uns das technische Verständnis vieler Mädchen bewusst und wir sehen hier zukünftiges Mitarbeiterpotenzial.”

37 Betriebe haben sich zur Teilnahme entschlossen

  • AMS Vorarlberg
  • Autohaus Dornbirn
  • Bäckerei Stadelmann, Dornbirn
  • Ing. Josef Begle, Atelier für Hochbau und Raumgestaltung,
    Bludenz
  • Bestattungsanstalt Feistenauer, Lustenau
  • Blumenegg-Apotheke, Thüringen
  • Doppelmayr Seilbahnen GmbH, Wolfurt
  • Dorf-Installationstechnik GmbH, Götzis
  • DM Drogeriemarkt, Dornbirn
  • Erne Fittings GmbH, Schlins
  • Firma Feist, Satteins
  • Gasthaus Hirschen, Altach
  • Giga Sport Dornbirn
  • Gisinger Fahrzeugbau GmbH & Co, Hohenems
  • Glatz Klischee, Bregenz
  • Heerespersonalamt, Innsbruck
  • Huppenkothen GmbH & Co KG, Lauterach
  • Huber Pflasterbau, Dornbirn
  • INHAUS HandelsGmbH – Bad und Haustechnik, Hohenems
  • Institut für Pathologie – Landeskrankenhaus Feldkirch
  • Intercoiffeur X-TREM, Feldkirch
  • Interspar Dornbirn
  • Kreativ Lädele , Dornbirn
  • Metzgerei Kaufmann Alois, Alberschwende
  • Möbel Frick, Nenzing
  • Paterno Bürobedarf, Dornbirn
  • Postamt Dornbirn
  • ProRent Der Finanzplaner, Feldkirch
  • Restaurant Torggel, Röthis
  • Schelling Anlagenbau, Schwarzach
  • Sparzentrale Dornbirn
  • Spenglerei Joachim Entner, Rankweil
  • Stadtwerke Feldkirch
  • VEG GmbH, Dornbirn
  • Vitalcenter – Bitschnau, Götzis
  • Firma Markus Wohlgenannt, Dornbirn
  • Zumbobel Staff, Dornbirn

    Der “Girl’s Day” ist ein Projekt des Landes-Frauenreferates – in Zusammenarbeit mit dem Landes-Jugendreferat, der Wirtschaftsabteilung im Amt der Vorarlberger Landesregierung, Arbeiterkammer, Industriellenvereinigung, Landesschulrat, Wirtschaftskammer, Österreichischer Gewerkschaftsbund – und wird vom BIFO Berufs- und Bildungsinformation Vorarlberg durchgeführt. Weitere Infos gibt es beim Frauenreferat im Amt der Vorarlberger Landesregierung, 6900 Bregenz, Monika Lindermayr, Telefon 05574/511-24113 oder im BIFO Berufs- und Bildungsinformation Vorarlberg, Marktstraße 12 a, 6850 Dornbirn, Klaus Mathis, Tel. 05572/31717 sowie im Internet unter www.girlsday.at.

  • Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zweiter "Girl's Day" in Vorarlberg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.