Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zweite Liga startet mit Ländlekracher FC Dornbirn gegen Austria Lustenau

Pressekonferenz zum Derby FC Dornbirn vs Austria Lustenau
Pressekonferenz zum Derby FC Dornbirn vs Austria Lustenau ©vn_neue
Der FC Dornbirn feiert die Rückkehr in die zweite Fußball-Bundesliga. Austria Lustenau will diese Saison wieder einmal aufsteigen. Ein Vorbericht zum Nachbarschaftsduell zwischen Messe- und Stickerstadt.
FC Dornbirn und Austria Lustenau vor dem Vorarlberg-Derby

Am Freitagabend erfolgt der Saisonauftakt in der 2. Liga aus Vorarlberger Sicht gleich mit einem Kracher. Im großen Ländlederby stehen sich Aufsteiger FC Mohren Dornbirn und Titelmitfavorit SC Austria Lustenau gegenüber. Wenn um 19.10 Uhr angepfiffen wird, steht mit Deniz Mujic ein Dornbirner Spieler in der Aufstellung, der bereits im letzten Heimderby
gegen die Austria Lustenau mit von der Partie war - und sogar der
Matchwinner beim damaligen 3:2 Überraschungssieg. Das war am 5. März 2010.

Nach über neun Jahren Pause kommt es nun also endlich wieder zu einem Nachbarschaftsduell in der zweithöchsten österreichischen Bundesliga
zwischen Messe- und Stickerstadt.

FC Dornbirn Geschäftsführer Peter Handle: „Wenn 3000 Zuschauer ins Stadion Birkenwiese kommen sind wir zufrieden, noch mehr Anhänger wäre eine Draufgabe“.

"Wir sind die Nobodys"

FC Dornbirn Meistermacher Markus Mader sieht das Prestigeduell mit klaren Vorzeichen:„Austria Lustenau hat lauter Vollprofis in der Mannschaft und das um dreifache höhere Budget. Wir sind die Nobodys und die Austria ist für mich der Titelfavorit. Wir haben eigentlich in diesem Spiel keine Chance aber genau darin liegt unsere Möglichkeit." Mader will auch im heutigen Derby die offensive Dornbirner Spielweise beibehalten und ist zuversichtlich vor der Saison-Premiere. "Der Klassenerhalt ist unser Ziel. Wir sind bestens vorbereitet, kennen die Stärken der Austria. Wir wissen was auf uns zukommen wird. Allerdings hoffen wir auch, die richtige Antwort auf dem Platz geben zu können. Die Topspiele gegen Austria Lustenau, Wacker Innsbruck und Klagenfurt kommen für meine Mannschaft zu früh." Prinzipiell orientiert sich Mader aber nicht am grün-weißen Titelmitfavoriten, sondern an anderen Mannschaften in der Liga.

Austria will aufsteigen, da darf Dornbirn kein Hindernis sein

„Miteinander in die Zukunft“ – unter diesem Motto will Austria Lustenau die neue Saison bestreiten. Und in der Zukunft soll definitiv die Rückkehr in die höchste Bundesliga stehen. Lieber heute als morgen. Dafür braucht es aber einen Sieg im Auftaktsspiel gegen den Neuling in der Liga. Die Austria ist erfolgreich in die Saison gestartet. Im ersten Pflichtspiel gewann das Team von Gernot Plassnegger im ÖFB-Cup gegen ATSV Stadl-Paura souverän mit 5:0. Man of the Match war dabei Ronivaldo, der alle fünf Treffer erzielte.

In der bisherigen Sommer-Transferperiode gab es ein reges Kommen und Gehen in Lustenau. Rund ein Dutzend Spieler verabschiedeten sich aus der Stickerstadt, ähnlich viele kamen. Die Mannschaft muss sicher zu Saisonbeginn erst finden. Nichtsdestostrotz: Heute gegen Dornbirn sind Ronivaldo und Co. klarer Favorit.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Zweite Liga startet mit Ländlekracher FC Dornbirn gegen Austria Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen