AA

Zweimal ausverkauftes Haus im Dornbirner Spielboden

Ausgelassene Stimmung herrschte beim "pop and wave-Auftakt 2018".
Ausgelassene Stimmung herrschte beim "pop and wave-Auftakt 2018". ©cth
Der Spielboden wurde vergangenes Wochenende zum Mekka für Musik-Fans. 
Zweimal ausverkauftes Haus im Dornbirner Spielboden

Dornbirn. Besser konnte man vergangene Woche den kleinen Sünden der Feiertags-Schlemmereien wohl nicht den Kampf ansagen, als auf der Tanzfläche im Dornbirner Spielboden. Den Auftakt machte am Freitag das bereits legendäre Drei-Königs-Benefizkonzert für die Krebshilfe. Bereits zum 18. Mal luden die singenden Könige und grölenden Kamele Martina Breznik, Reinhold Bilgeri, Harry Marte, Bernie Weber, Michael Köhlmeier und George Nussbaumer begleitet von der frohlockenden Engelsschar rund um Heli Burtscher, Armin Egle, Charly Bonat, Walter Schuler, Markus Kreil, Dietmar Sigmund und Martin Franz zum Mitsingen und -tanzen für den guten Zweck ein. Dieses Jahr unter dem Motto: „Songs of Love & Hate“. Vom begeisterten Publikum gab es nur Liebesgrüße in Richtung Bühne.

Wer Lust hatte noch eine Runde auf der Tanzfläche zu absolvieren, hatte gleich am darauffolgenden Tag ausgiebig Möglichkeit dazu. Das pop & wave-Team lud zur Auftaktveranstaltung im neuen Jahr in die Spielboden-Kantine. Und wenn Alex Micheluzzi, Thomas Mutschlechner, DJ MC Mode & Co. rufen, dann kommen sie alle – zumindest Fans der 80er und Anhänger des Synthie-Pop. Und das waren wieder einmal nicht wenige. Kurz nach 21.00 Uhr hieß es bereits „full house“. Für die Anwesenden hieß es Party bis in die frühen Morgenstunden und gebührend ins neue „pop and wave-Jahr“ feiern. Wer nicht drin war, muss sich noch bis April gedulden. Dann geht die bereits 33. Depeche Mode & more Party über die Bühne – mit ausreichend Platz für alle Musik- und Tanzliebhaber.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Zweimal ausverkauftes Haus im Dornbirner Spielboden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen