Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Vorarlberger Gemeinden für "LandLuft"-Preis nominiert.

Das neue Pfarrhaus in Krumbach
Das neue Pfarrhaus in Krumbach ©Adolf Bereuter
Lustenau/Krumbach - Bereits zum dritten Mal verleihen LandLuft, der Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen und der Österreichische Gemeindebund, den Baukulturgemeinde-Preis. Nominiert sind auch die Gemeinden Krumbach und Lustenau.

Der Baukulturgemeinde-Preis 2016 würdigt das Engagement von Gemeinden in Österreich, die besonders innovative und nachhaltige Prozesse zur Baukultur umsetzen. Wobei der Preis nicht primär auf das ‚schöne‘ Gebäude abzielt, sondern die Prozesse und das Engagement im Vorfeld von Bauvorhaben beleuchtet.

Schlüssel für Klimaschutz

Bernd Vogl, Leiter der MA 20, betont in diesem Zusammenhang die Rolle der Baukultur für das Gelingen der Energiewende: “Eine nachhaltige Raumplanungsstrategie gilt als der Schlüssel für den Klimaschutz. In vielen Gemeinden werden auch Leuchtturmprojekte umgesetzt, die mögliche Wege in die nachhaltige Energiezukunft deuten.”

Preisverleihung am Donnerstag

Die feierliche Preisverleihung am Donnerstag wird von Bundesminister Josef Ostermayer, Helmut Mödlhammer und Gemeinderat Christoph Chorherr eröffnet. Nominiert sind 10 Gemeinden und eine Region: Moosburg und Velden am Wörthersee, Ernsthofen und Ybbsitz, Thalgau, Fließ, Mils und St. Johann i.T., Krumbach und Lustenau und die Region Südsteiermark.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zwei Vorarlberger Gemeinden für "LandLuft"-Preis nominiert.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen