AA

Zwei Tote bei überfülltem Rockkonzert in Argentinien

Bei einem überfüllten Rockkonzert in Argentinien sind zwei Menschen in der Menge erdrückt worden.

Sänger unterbrach das Konzert

Bei einem Rock-Konzert in der Stadt Olavarria im Osten Argentiniens sind am Sonntag mehrere Menschen zu Tode gekommen. Das Gelände war offenbar überfüllt. Nach Angaben der Konzertveranstalter wollten rund 300.000 Menschen den Auftritt des argentinischen Musikers Carlos “Indio” Solari sehen. Dieser unterbrach sein Konzert mehrere Male, weil er Zuseher am Boden liegen sah und bat um Hilfe für diese.

Zwölf weitere verletzt

Die Situation eskalierte, als die Menge zum Ende des Konzerts die Bühne stürmte. Ezequiel Galli, der Bürgermeister von Olavarria versuchte, für Ruhe zu sorgen. “Zur Zeit befinden sich weitere zwölf Menschen im Krankenhaus. Wir arbeiten mit Fachkräften der Stadt Olavarria zusammen, um die Angehörigen zu beruhigen und den Kontakt zu den Patienten herzustellen.”

Die Stadt war dem Ansturm der Konzertbesucher offenbar nicht gewachsen. In Olavarria leben etwa 100.000 Menschen. Die Stadt ist rund 350 Kilometer von Buenos Aires entfernt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zwei Tote bei überfülltem Rockkonzert in Argentinien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen