Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Todesopfer im Arlbergtunnel

Langen am Arlberg/St. Anton/VN - Eine Schweizer Pkw-Lenkerin (30) und ein deutscher Lkw-Lenker (49) starben bei Crash im Arlbergtunnel.
Schwerer Lkw-Unfall
VOL Live vor Ort im Arlbergtunnel
Video vom Unfallort

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Tiroler Seite des Arlbergtunnels wurden gestern Nachmittag eine Schweizer Pkw-Lenkerin (30) und ein 49-jähriger Lkw-Lenker aus Deutschland getötet. Ein weiterer Beteiligter, ein
Tiroler Schwerfahrzeug-Lenker (40), wurde schwer verletzt. Drei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. Zu dem Unfall war es kurz nach 15 Uhr am östlichen Ende des Arlbergtunnels gekommen. Die Schweizerin war aus bisher noch ungeklärter Ursache mit ihrem Auto über die doppelte Sperrlinie geraten und hatte dadurch einen entgegenkommenden Lkw aus Deutschland touchiert.

Der Lkw prallte infolgedessen frontal mit einem weiteren Schwerfahrzeug mit Tiroler Kennzeichen zusammen. Das Auto der Schweizerin schlitterte nach Polizeiangaben weiter – und krachte in weiterer Folge in einen mit zwei Personen besetzten Pkw. Die Schweizerin musste mit der Bergeschere aus dem Wrack befreit werden und wurde per Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Dort erlag die 30-Jährige am Abend ihren schweren Verletzungen.

Der deutsche Lkw-Lenker (49) wurde bei diesem Unfall nach Angaben der Polizei auf der Stelle getötet. Der Tiroler Schwerfahrzeuglenker erlitt schwere Verletzungen. Eine Beifahrerin des 40-jährigen Tirolers zog sich leichte Verletzungen zu. Die Insassen des zweiten Pkw, laut Polizei italienische Staatsangehörige, wurden leicht verletzt.

Tunnel war lange gesperrt

Der Tunnel wurde nach dem Unfall in beide Richtungen gesperrt. Die Aufräumarbeiten dauerten sechs Stunden, gegen 21 Uhr wurde die Tunnelsperre wieder aufgehoben. Brandgefahr im Tunnel habe glücklicherweise zu keinem Zeitpunkt bestanden, hieß es bei der Autobahnpolizei
Imst.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zwei Todesopfer im Arlbergtunnel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen