AA

Zwei stählerne Brücken am See

Der Seeuferweg Hörbranz-Lochau erhält neue Brücken - an den zwei Holzbrücken über den Mühlbach und den Ruggbach hat in den vergangenen acht Jahren seit ihrer Errichtung der "Zahn der Zeit" ganz ordentlich genagt.

Viele faule Holzbalken und Dielen mussten in den letzten Jahren geflickt oder ersetzt werden. Doch mit dem „Flickwerk“ ist jetzt endgültig Schluss. „Die beiden desolaten Brücken werden in den nächsten Wochen durch neue ersetzt, bevor sie zum Sicherheitsrisiko werden“, sind sich die Bürgermeister Karl Hehle und Xaver Sinz einig.

Die neuen Brücken – Mühlbachbrücke 10,75 m und Ruggbachbrücke 12,15 m lang – werden auf zwei Doppel-T-Stahlträgern zu liegen kommen und aus einem Metallrahmen und einem rutschsicheren asphaltbeschichteten Metallboden bestehen. Die Geländer – ebenfalls aus Stahl – sind mit rostfreien Spanndrähten verspannt. Lediglich der Handlauf besteht aus Holz. „So hoffen wir, dass die neuen Brücken jahrzehntelang halten“, so Karl Hehle. Die Gesamtkosten werden sich auf zirka 37.000 Euro belaufen, wovon auf Hörbranz 27.000 Euro und Lochau knapp 10.000 Euro entfallen. Die Landesförderung beläuft sich auf 20 Prozent der Gesamtkosten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zwei stählerne Brücken am See
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.