AA

Zwei Mal Lange Nacht der Museen: Rhein-Schauen und Stein-Schauen

Zwei Mal Lange Nacht der Museen: Rhein-Schauen und Stein-Schauen am Samstag, 1. Oktober, von 18 bis 1 Uhr.

Lustenau/Mäder. Im alten Werkhof in Lustenau befindet sich das Museum Rhein-Schauen, das sich Natur, Kultur und Technik im Alpenrheintal widmet. Aktuell steht hier auch die Info-Box zum Bau der neuen Eisenbahnbrücke über den Rhein. Im alten Steinbruch in Koblach/Mäder ist mit viel freiwilligem Engagement eine neue spannende Location des Rheinbähnle entstanden, wo auch die Geschichte des Ortes zum Thema wird. Für rustikale Verpflegung wird in der Langen Nacht der Museen wird im Steinbruch Mäder wie im Werkhof in Lustenau gesorgt.

Familienfreundliche Angebote sind Programm in Lustenau und Mäder
In Mäder wie auch in Lustenau gibt es eine kleine Museumsrallye für Familien zum spielerischen Entdecken der Ausstellung mit Lokremise und Außengelände. In Mäder gibt es außerdem die Gelegenheit Schnupperfahrten mit dem Rheinbähnle zum Wasserwerk zu unternehmen. In Lustenau ist die alte Schmiede in Betrieb, wo Besucher hautnah die alte Handwerkstechnik erleben und ein Souvenir erwerben können. Familien haben hier auch Gelegenheit ein Bähnle zum Mitnehmen zu basteln

Politik als Auftakt in Lustenau – Lustenauer Alt-Landtagsabgeordnete im Gespräch
Von 18.30 bis 19.30 Uhr gibt es in Lustenau im Rahmen der Ausstellung “150 Jahre Landtag” ein besonderes High-Light: Erleben Sie die Lustenauer Alt-Landtagsabgeordneten Holzer, Grabher, Bösch, Schöringhumer im persönlichen. Gespräch Lustenau war und ist im Vorarlberger Landtag in den letzten Jahrzehnten stets gut vertreten. Im Gespräch mit Landtagsdirektor Univ.-Doz. Dr. Peter Bußjäger werden frühere Lustenauer Landtagsabgeordnete ihre persönlichen Sichtweisen über ihre Tätigkeit und Erlebnisse im Vorarlberger Landtag darlegen. Die Gesprächsteilnehmer sind Othmar Holzer (ÖVP-Abgeordneter von 1984 – 1999), Hans-Dieter Grabher (FPÖ-Abgeordeter von 1976 – 1984, Landesrat von 1984 – 1993), Dr. Walter Bösch (SPÖ-Abgeordneter von 1991 – 1994) und Max Schöringhumer (VGÖ-Abgeordneter von 1984 – 1989).

Zeitgeschichte hautnah auch in Mäder
Zeitzeugen berichten über den ehemaligen Betrieb des alten Steinbruchs, der seit 1. Juli 2007 nicht mehr in Betrieb ist. Stein-Schauen ist eine Vision, die an diesem Abend angedeutet ist und als Zukunftsvision im Gespräch sein soll. Hier soll in Kooperation mit Unternehmen, den Kummenberggemeinden und dem Verein Rhein-Schauen neues Leben einziehen. Dazu gehören ein alter Steinbrecher in Betrieb und als zusätzliche Attraktion Fahrten mit dem Bähnle, die zukünftig einen umweltverträglichen Zugang zum zunehmend bedeutsamer werdenden Naherholungsgebiet am Alpenrhein schaffen könnten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Zwei Mal Lange Nacht der Museen: Rhein-Schauen und Stein-Schauen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen