Zwei Flugzeugabstürze in der Schweiz

Zwei Unglücke mit Kleinflugzeugen haben am Samstag in der Schweiz eine Tote und drei Verletzte gefordert.

Die einmotorige Cessna war planmässig vom Flughafen Zürich-Kloten zu einem
Alpenflug Richtung Bern gestartet. Rund zehn Minuten später stürzte das
Sportflugzeug beim Egelsee über unwegsamem Waldgebiet ab. Zum Zeitpunkt des
Absturzes herrschte dichter Nebel.

Laut Kantonspolizei steht bereits fest,
dass der Sportflieger zu tief flog, die Baumwipfel streifte und abstürzte.

Der Absturz der Piper ereignete sich ebenfalls am Samstagnachmittag. Das in
Frankreich angemeldete Flugzeug startete gegen 15 Uhr mit einem 72-jährigen
und einem 64-jährigen Schweizer an Bord Richtung Annemasse. Um 16.35 Uhr
empfing das Bundeamt für Zivilluftfahrt aus der Region Rosablanche ein
Notsignal. Gegen 17.30 Uhr fanden Suchmannschaften das Fluzeug südlich der
Staumauer von Cleuson in einem Steilhang auf zirka 2800 Metern Höhe. Die
Verunglückten wurden Seilwinde geborgen. Sie erlitten beide keine
lebensgefährlichen Verletzungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zwei Flugzeugabstürze in der Schweiz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.