AA

Zwei Fahrradautobahnen

Bild: Die neue Radwegautobahn an der Gemeindegrenze zwischen Feldkirch und Rankweil.
Bild: Die neue Radwegautobahn an der Gemeindegrenze zwischen Feldkirch und Rankweil. ©Manfred Bauer
Radwege

Gisingen bietet den Hobby- und vor allem auch den Berufspendlern zwei Fahrradautobahnen zum sicheren Radln an.

Feldkirch. Bereits seit einiger Zeit in Betrieb ist der erste Teilabschnitt der “Hauptradroute 5” vom Kreisverkehr Tomalagasse entlang der Runastraße bis zum Leusbündtweg. Damit können Pendler die von anderen Fraktionen kommen einen komfortablen Radweg nutzen der sie zu zahlreichen Betrieben im Gewerbegebiet Runa bringt. Rund 228.000 Euro investierten Stadt und Land (70 Prozent) in den Bau des 800 Meter langen Radweges. So kann einerseits die Umwelt entlastet und andererseits etwas für das körperliche Wohlbefinden bzw. die Gesundheit getan werden. Für den zweiten Abschnitt des Radweges vom Leusbündtweg über die Gemeindegrenze von Rankweil bis zur L52 und weiter entlang der L52 bis zum St. Anna-Weg, laufen derzeit noch die Grundverhandlungen. Geplant wäre, den zweiten Teil der “Hauptradroute 5” im kommenden Jahr umzusetzen.

Radwergerschließung Paspels

Das 1,4 km lange Radwegteilstück von Gisingen (Gatterweg) bis zu den Baggerseen-Paspels ist fertiggestellt und benutzbar. Dieser Radweg ist Teil der “Hauptradroute 9” einer Landesradroute von Feldkirch nach Rankweil. Westlich der Landesstraße zwischen der Paspelsstraße (L 60) und der Hochwasserrückhaltefläche Nafla – Rüttenen wurde ein straßenbegleitender, drei m breiter Radweg errichtet, der durch einen 1,5 m breiten Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt ist. Dieser Ausbau dient der Erhöhung des Qualitätsstandards und der Verkehrssicherheit gegenüber den bisher bestehenden Radstreifen. Am Radwegbeginn beim Gatterweg wurde bei der Einmündung der Gemeindestraße “Beim Viehgatter” eine rot markierte “Querungshilfe” eingerichtet. Sie dient zur besseren Erkennung des Fußgängerüberganges sowie der Radwegüberfahrt und ermöglicht so einen sicheren Wechsel für Radfahrer und Fußgänger von einer Straßenseite auf die andere.

790.000 Euro

Durch den Bau dieser Landesradroute wird das Naherholungsgebiet bei den Baggerseen in Brederis für die Bevölkerung aus dem Großraum Feldkirch in besonders attraktiver Weise erschlossen. Die Errichtungskosten für das jetzt fertig gestellte Radwegteilstück belaufen sich auf rund 790.000 Euro. Um die Geschwindigkeit beim Abbiegen von der L52 in die L60 zu reduzieren und damit mehr Sicherheit zu schaffen, wird bei dieser Einmündung der Kurvenradius reduziert. Im Frühjahr soll der neue Radweg mit einem Festakt offiziell eröffnet werden.

Bild: Die neue Radwegautobahn an der Gemeindegrenze zwischen Feldkirch und Rankweil.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Zwei Fahrradautobahnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen