Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Drittel fielen bei Diätdrink-Test durch

Diätdrinks alleine helfen nicht
Diätdrinks alleine helfen nicht ©APA (dpa)
Bei einer Untersuchung von 14 Diätdrinks aus Drogerien, Apotheken, Supermärkten und Discountern durch die Zeitschrift Öko-Test sind zwei Drittel durchgefallen. Trotzdem ist das eine Verbesserung gegenüber einem früheren Test, denn diesmal gab es erstmals für fünf Drinks die Note "befriedigend". Das berichteten die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich am Donnerstag.

Im Labor wurden die Diätdrinks auf Rückstände von Reinigungsmitteln, auf Mineralölbestandteile, Keime, gentechnisch veränderte Organismen und Pestizide untersucht. Dazu nahmen Experten die Packungsangaben und die Beschreibungen der Hersteller zur Zubereitung und Anwendung unter die Lupe. Bei den Inhaltsstoffen kam es vor allem wegen Belastungen mit Mineralölrückständen, Spuren von gentechnisch veränderter Soja-DNA und umstrittener Zusätze zur Abwertung. Ebenfalls Abzüge gab es bei mangelhaften Anwendungshinweisen und bei Werbung mit nicht zugelassenen Gesundheitsaussagen. Zwei Drittel der Produkte fielen im Test durch – fünf waren “ungenügend”, drei “mangelhaft”, eines “ausreichend”. Fünf schnitten mit “befriedigend” ab.

Die Pulver enthalten hauptsächlich Soja- und Milchbestandteile, Zucker- und Süßstoffe, Pflanzenfasern, Aromen, Vitamine und Mineralstoffe. Angerührt in Wasser oder Milch liefern sie verzehrfertig 200 bis 400 Kilokalorien (kcal) pro Mahlzeit. Das Versprechen: Ersetzen die Pulver zwei der täglichen Hauptmahlzeiten, tragen sie zu einer Gewichtsabnahme bei. Ersetzen sie eine der täglichen Hauptmahlzeiten, tragen sie zum Gewichtserhalt nach der Diät bei. Das kann aber nach Ansicht der Konsumentenschützer nur bei Personen funktionieren, die sich ohnehin kalorienarm ernähren. Ihr Urteil: “Diätdrinks alleine sind keine Wunderwaffe gegen überflüssige Kilos.” Sie könnten bestenfalls den Einstieg in eine kalorienärmere Ernährungsgewohnheit unterstützen. Am ehesten werden die im Test mit “befriedigend” beurteilten Produkte empfohlen. Sie sind nahezu schadstofffrei und die preisgünstigsten im Test.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Zwei Drittel fielen bei Diätdrink-Test durch
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen