Zwei Brände aus Unachtsamkeit

Eine ungewöhnliche Kettenreaktion war die Ursache eines Kellerbrandes in einem Reihenhaus in Bregenz, zu dem die Feuerwehr mit vier Löschfahrzeugen  ausrücken musste.

Für Gartenarbeiten hatte eine Mieterin einen Wasserschlauch durch das Kellerfenster gezogen und dabei unbemerkt einen Benzinkanister im Keller umgestoßen, der nicht richtig verschlossen war. Dadurch floss mehrere Liter Benzin aus, was kurze Zeit später vom Sohn der Frau bemerkt wurde. Als die Mutter daraufhin nachsah, stand der Keller in Brand.

Die Erhebungen durch die Brandermittler des LKA Bregenz ergaben, dass mit größter Wahrscheinlichkeit durch den Benzindampf eine an der Decke angebrachte Neonröhre explodierte und das Feuer entfachte. Der Mieterin war es noch gelungen, den halb ausgeflossenen Kanister in Sicherheit zu bringen und Schlimmeres zu verhindern.

Kurz zuvor war es auch in Fußach (Bezirk Bregenz) aus Unachtsamkeit zu einem Brand gekommen: Eine 32 Jahre alte Frau hatte Speiseöl auf dem Herd erhitzt, dies vergessen und aus dem Haus gegangen. Als sie zurück kam, war die Kücheneinrichtung großteils durch das Feuer zerstört. Personen kamen in beiden Fällen nicht zu Schaden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zwei Brände aus Unachtsamkeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen