AA

"Zustand auf Haiti katastrophal"

Feldkirch/Port-au-Prince - Landesrettungskommandant Werner Meisinger vom Roten Kreuz Vorarlberg ist derzeit mit einem internationalen Rotkreuz-Team in Leogane, 90 Autominuten von Port-au-Prince in Haiti, im Einsatz.
Meisinger packt seine Sachen

Die Stadt hat ca. 100.000 EinwohnerInnen und liegt nahezu am Epizentrum des Bebens vom 12. Jänner 2010. In der Region Leogane starben dabei 20.000 – 30.000 Menschen, 90% der Häuser sind zerstört bzw. nicht mehr bewohnbar.

Die Menschen, die das Beben schwer traumatisiert überlebt haben, sind derzeit in provisorischen Camps und Zelten untergebracht.

Das Team von LRK Meisinger hat sofort nach der Ankunft mit dem Bau von weiteren Latrinen begonnen und führt Hygienepromotion in der Bevölkerung durch, beides zur Seuchenprävention. Diese Aktionen führen das Team auch in entlegene Gebiete rund um Leogane. Meisinger berichtet per Mail, dass er und seine KollegInnen teilweise überhaupt die ersten Hilfskräfte waren, die in den urbanen Gebieten durchgekommen sind. Die Zustände, die er beschreibt, sind katastrophal: Die Menschen haben keine Häuser, keine Zelte, kein sauberes Wasser, keine Latrinen – viele sind bereits erkrankt, besonders Kinder. Meisinger und sein Team werden nun speziell in den spärlich bewohnten Landgebieten tätig sein, da sich viele der international tätigen Organisationen auf die Ballungsgebiete konzentrieren. Das Österreichische Rote Kreuz betreut rund 37 Camps mit insgesamt rund 37.800 Menschen.

Das Internationale Rote Kreuz hat bisher in Haiti über 55.000 Menschen medizinisch versorgt, 1,7 Millionen Liter Trinkwasser werden täglich an bis zu 300.000 Menschen verteilt, mehr als 1.100 Latrinen wurden errichtet, bis zu 2.500 Familien erhalten täglich Hilfsgüter vom Roten Kreuz. Diese unvorstellbare Menge von fast 4.500 Tonnen an Hilfsgütern wurde in knapp 100 Flügen und mehr als 50 Schiffsladungen vom Roten Kreuz nach Haiti gebracht.

Die Nothilfe wird noch für einige Monate weiterlaufen, die einsetzende Regenzeit erschwert die Situation für die Menschen und auch die Arbeit der Hilfsorganisationen. Aus diesem Grund ist eine Verlängerung der Einsatzzeit des Österreichischen Roten Kreuzes von vier Monaten auf sechs Monate geplant.

In Österreich wird gerade an einem 3-4 Millionen Euro umfassenden Wiederaufbauplan für die Region um Leogane in den kommenden 30 Monaten gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz gearbeitet, das zusätzlich mit 6 Millionen Euro einsteigt. Dabei sollen in einem ersten Schritt stabilere Übergangsunterkünfte für die Bevölkerung gebaut werden, in weiteren Schritten wird beim Wiederaufbau der Häuser geholfen.

Spendenkonto für Haiti:

PSK: 2.345.000

BLZ: 60.000

Kennwort: Erdbeben Haiti

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Zustand auf Haiti katastrophal"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen