AA

Zukunft des Fürstenstaats im Mittelpunkt

Kleinstaaten wie das Fürstentum brauchen ebenso Zukunftsperspektiven. Grund genug für die Liechtensteiner Medienschaffenden und Politiker, diesem Thema einen Abend zu widmen.

„Wir müssen erkennen, dass Veränderungen nicht primär als Risiko und Gefahr verstanden werden dürfen, sondern zuallererst als Chance“, erklärte Regierungschef Otmar Hasler, der mit seiner Stellvertreterin Rita Kieber-Beck, Außenminister Ernst Walch und LT-Präsident Klaus Wanger der Einladung von Walter Wohlwend als Präsident des Liechtensteinischen Presseclubs (LPC) gefolgt war.

Konsuln und Direktoren

„Die Lebenskraft eines Zeitalters liegt nicht in seiner Ernte, sondern in seiner Aussaat – es liegt an uns, die Ernte der nächsten Generationen vorzubereiten“, betonte Tino Quaderer als Leiter des neuen Zukunftsbüros im Fürstenstaat in seiner Festrede vor Zuhörern wie WK-Direktor Peter Kircher, ORF-Direktor Wolfgang Burtscher, Fritz Kaiser und Vertreter(inne)n von Konsulaten wie William Warren, Charlotte Van Eck (Schweden), Tina Bille (Dänemark), Mohammad Khodadadi (Iran) oder Agus Prihatyono (Indonesien). Darüber hinaus hatten sich auch der Vaduzer Paradegastronom Felix Real, Günther Meier, Peter Lampert, Stabsstellenleiter Martin Mayer, Bürgermeister Anton Eberle (Balzers) sowie Alt-Regierungschef Alfred Hilbe, Protokollchef Wilfried Hoop, Josef Braun, Martha Wohlwend, Norbert Seeger, Hermann Quaderer, Heinz-Josef Stotter oder Reinhard Walser den Anlass nicht nehmen lassen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zukunft des Fürstenstaats im Mittelpunkt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.