Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zu Gast bei den fleißigen Bienen

Großes Interesse herrschte rund um die Bienenschaukästen und die Besucher hatten zahlreiche Fragen.
Großes Interesse herrschte rund um die Bienenschaukästen und die Besucher hatten zahlreiche Fragen. ©cth
Zu Gast bei den fleißigen Bienen

Die inatura stand vergangene Woche ganz im Zeichen der Biene.

Dornbirn. Wie lecker ein Zopf mit frischem Honig schmeckt und was wir dafür tun können, dass auch künftig das süße Gold auf unserem Frühstückstisch steht, erfuhren letzten Sonntag zahlreiche Besucher in der intaura. “Tag des offenen Bienenstocks” lautete die Einladung des Dornbirner Bienenzuchtvereines, der in die Räumlichkeiten der Inatura lud. “Wir haben hier die perfekten Voraussetzungen, um alles rund um das Thema Bienen vorzustellen”, erklärte Bienenzuchtverein-Obman Reinhard Spiegel, dem angesichts der Masse an Interessierten ein Lächeln auf den Lippen lag. Einen Tag lang durften Jung und Alt in die Wunderwelt der Bienen schnuppern. Dabei reichte das bunte Programm von einem Bienenlehrpfad im Freien , Bienenschaukästen in denen die Königin mit Gefolge hinter Glas bewundert werden konnten, bis zum eigenständigen Honigschleudern und einem vielseitigen Sortiment an Bienenprodukten. Das Honigschleudern bildete den Höhepunkt, vor allem für die kleinsten Besucher. Rund um die Schleuder drückten sich die Kinder fast die Nasen platt und staunten, als schließlich der Honig heraustropfte. “Uns ist heute aber auch wichtig, dass wir nicht nur das gewonnene Produkt der Bienen in den Mittelpunkt stellen, sondern den Leuten erklären, wie jeder durch seinen privaten Garten dazu beitragen kann, dass die Bienen auch künftig einen für sie perfekten Lebensraum vorfinden”, so Siegfried Atzlesberger vom Verein. Währenddessen kommt sein Kollege Peter fast nicht mit dem Streichen der Honigbrötchen nach. Die sind am heutigen Tag schwer gefragt und jeder möchte von der Köstlichkeit die wir den Bienen verdanken, probieren. “Lecker, findet die kleine Magdalena”, und verlässt mit einem vollen Bäuchlein und einer Menge an neuem Wissen über die fleißigen Bienen, die inatura.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Zu Gast bei den fleißigen Bienen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen