Zimmerbrand in Hohenems endet für 31-Jährigen in U-Haft

©VOL.AT/Rauch
Hohenems - Zu einem Zimmerbrand in einem Mehrparteienhaus ist es am Donnerstagmorgen in der Hohenemser Burgstraße gekommen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Sitzcouch in Flammen. Ein 31-Jähriger hatte diese vermutlich selbst angezündet. Weil er darüber hinaus seine Nachbarn bedroht haben soll, wurde er festgenommen.
Wohnungsbrand in Hohenems
Der Einsatzleiter zum Ablauf

Gegen 9:30 Uhr wurde die Feuerwehr Hohenems zu einem Brand in der Burggasse gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand in einer Wohnung des Mehrparteienhauses eine Couch in Flammen. Unter Einsatz eines Atemschutztrupps konnte der Brand schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand, die Feuerwehr Hohenems war mit vier Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz.

Verdacht auf Brandstiftung

Die Couch in seiner Wohnung dürfte der 31-jährige Mann bisherigen Erkenntnissen zufolge vermutlich selbst angezündet haben, berichtet die Poilzei. Er verständigte unmittelbar darauf die Einsatzkräfte, sodass die eintreffenden Polizeibeamten mittels Handfeuerlöscher mit dem Löschen beginnen konnten. Die Feuerwehr Hohenems kam später dazu.

Nachbarn bedroht – festgenommen

Augenzeugen gaben gegenüber VOL.AT an, es habe bereits früher Probleme gegeben. Ein Nachbar erzählte, der allein lebende Wohnungsbesitzer habe seit den Morgenstunden für Unruhe gesorgt und lauthals Drohungen ausgestoßen. Bei einer Nachschau habe besagter Zeuge die Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Der 31-Jährige habe daraufhin die Wohnung verlassen.

Weil er seine Nachbarn bedroht haben soll, wurde der Mann von den Beamten schließlich festgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde Untersuchungshaft verhängt. (red)

[googlemaps]

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zimmerbrand in Hohenems endet für 31-Jährigen in U-Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen