AA

Zentrale für Verwaltungsfragen

Die Stadt Dornbirn übernimmt für 13 Bregenzerwälder Gemeinden Aufgaben in der Personalverwaltung.
Die Stadt Dornbirn übernimmt für 13 Bregenzerwälder Gemeinden Aufgaben in der Personalverwaltung. ©Beate Rhomberg
Dornbirn wird Kompetenzzentrum für Personalverrechnung.

Dornbirn. . Wie die VN bereits Anfang Jahr berichteten, übernimmt die Stadt Dornbirn für 13 Bregenzerwälder Gemeinden sowie die Regio Bregenzerwald die Personalverrechnung. „Hintergrund dieser Einrichtung ist“, so Bürgermeister Rümmele und Vizepräsident des Vorarlberger Gemeindeverbandes, „eine zunehmende Regelungsdichte im Bereich der Personalverwaltung bzw. -verrechnung. Kleinere Gemeinden sind aufgrund ihrer Personalkapazität kaum mehr in der Lage, die ständig komplexer werdenden Aufgaben im Personalbereich mit eigenem Personal zu bewältigen.“ Die Stadt Dornbirn hat im Verlauf der letzten Jahre aufgrund ihrer Größe im Personalverwaltungsbereich eine hohe Fachkompetenz entwickelt. Bei kleinen Gemeinden sind einzelfallbezogene Speziallösungen oft mit erheblichem Recherchenaufwand verbunden. Innerhalb der Stadt Dornbirn sind derartige Fragen größtenteils zur Routine geworden. Eine dieser 13 Gemeinden, diese Kompetenz inanspruchnehmend, ist Bezau. „Die wichtigste Ressource in der Gemeindeverwaltung sind die Bediensteten. Sie haben Anspruch darauf, dass sie fair und korrekt behandelt werden. Die Gewissheit, dass dieses Thema professionell abgewickelt wird, ist mir persönlich ein Anliegen“, betont Bürgermeister von Bezau, Georg Fröwis. Die Bezauer Hauptgründe, der Kooperation beizutreten, sei vor allem die dadurch gegebene Rechtssicherheit bei Dienstverträgen.

Förderung durch Land

Initiator der Kooperation war der Vorarlberger Gemeindeverband. „Ziel von Kooperationen ist es, die Qualität der Verwaltung zu erhöhen und längerfristig Kosten zu sparen“, betont Präsident Harald Sonderegger. Das Modell soll zukunftsweisend sein und wird auch vom Land auf fünf Jahre hinaus gefördert. Ziel des Vorarlberger Gemeindeverbandes ist es, weitere Kompetenzzentren in Vorarlberg einzurichten. So führen beispielsweise auch die Städte Bregenz, Feldkirch und Bludenz Lohnverrechnungen für andere Gemeinden durch und unterstützen diese fallweise in besonderen Fragestellungen. Konkret wird derzeit an der Einrichtung eines Kompetenzzentrums in der Stadt Feldkirch gearbeitet.

Gemeinden

Bezau, Damüls, Doren, Langen, Langenegg, Lingenau, Mellau, Reuthe, Schnepfau, Schröcken, Sibratsgfäll, Sulzberg, Warth, Regio Bregenzerwald

 

Text: VN/Tobias Hämmerle

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Zentrale für Verwaltungsfragen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen