Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zeitungsinserat mit Folgen

Die Theatergruppe Hetz und Petz sorgte mit ihrem neuen Theaterstück wieder für absoluten Lachmuskelkater.
Die Theatergruppe Hetz und Petz sorgte mit ihrem neuen Theaterstück wieder für absoluten Lachmuskelkater. ©cth
Die Theatergruppe Hetz & Petz begeisterte mit ihrem neuen Stück.
Zeitungsinserat mit Folgen

Dornbirn. „V.b.F.“, diese Abkürzung kann viel bedeuten. „Vorbedingung schöne Füße, Voraussetzung solide Familie, Vorbereitung sicherster Fingerfertigkeit oder in Bezug auf das neue Theaterstück von Hetz und Petz – Vorprogrammierte beste Frauenunterhaltung. Na gut, auch die Herren der Schöpfung konnten lachen – und das wirklich ausgiebig. Denn „a richtige Hetz“ war bei der aktuellen Theateraufführung garantiert. „Do siond´s richtig“, heißt diese und das begeisterte Publikum war sich am Ende einig, genau am richtigen Ort zu sein. Zumindest wenn es um originelles Kabarett made im Ländle ging. Denn das neue Stück bietet eine humorige Auszeit mit Angriff auf die Lachmuskeln und nicht zu vergessen „ein Fest für die Augen“. Vier nackte Männer in einer Wohnung findet man schließlich nicht jeden Tag vor!

Gelungener Einstand

Mit gleich drei Neulingen haben Hetz & Petz heuer aufgerüstet und die Neomitglieder bestanden ihre Premiere mit Bravour. Wie die Faust aufs Auge passt das neue Trio in die sympathische Theatercrew rund um Regisseur Alexander Juen (und grandios als Spartacus-Darsteller), Beate Folie-Wohlgenannt, Sandra Hämmerle, Brigitte Singer und Werner Berchtold. Die „Neuen“ Anja Zangerl, Alexander Giesinger und Werner Druml dürfen als absolute Bereicherung bezeichnet werden.

Ein herrliches Chaos

Zum Inhalt: Vier Frauen mit ihren Eigenheiten leben gemeinsam in einer Wohngemeinschaft. Doch jeder Frau fehlt noch etwas für ihr persönliches Lebensglück. So liegt die Idee nahe anhand einer Zeitungsannonce nach dem passenden Begleiter, Modell, Klavierschüler oder Untermieter zu suchen. Dass es hier zu Verwechslungen kommen kann, liegt auf der Hand und genau so lassen es Hetz & Petz geschehen. Ganz nach dem Motto: „Die Spartacus-Spiele mögen beginnen…“ Dass am Ende doch noch jede Dame ihr perfektes Mannsbild findet, ist Ehrensache. Das Publikum dankte es den Akteuren mit tosendem Beifall. Eine schöne Motivation für die Hetz & Petz-Crew auch im kommenden Jahr wieder ein tolles Theaterstück auf die Bühne zu bringen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Zeitungsinserat mit Folgen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen