Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zeitfenster

Zeitfenster
Zeitfenster ©VOVO

Schauspiel von David Hare, mit Peter Striebeck und Marion Mitterhammer
am Mittwoch, 2. Dezember 2009, 20 Uhr, Kulturbühne AMBACH Götzis

Wenn in David Hares aktuellem Stück “Zeitfenster” dem englischen Arzt Oliver die Verlobte seines Sohnes, die amerikanische Kriegsberichterstatterin Nadia, vorgestellt wird, prallen die unterschiedlichsten Haltungen zum Leben, zur Gesellschaft und zur Politik aufeinander. Hare fragt, wie die Vergangenheit unsere Werte, Entscheidungen und Positionen bestimmt und was für Konsequenzen daraus für jeden einzelnen entstehen.

Unter der Regie von Ulrike Maak spielen Peter Striebeck, Marion Mitterhammer,
Benjamin Kernen und Dominique Siassia.

Das Konversationsstück von Sir David Hare – der auch das Drehbuch für die Verfilmung von Bernhard Schlicks “Der Vorleser” schrieb – beschäftigt sich mit politischen Positionen und bietet gleichzeitig intime Einblicke in die Gefühlswelt der Figuren.

Peter Striebeck: 1938 in Frankfurt/Oder geboren, besuchte nach dem Abitur die Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg. Gab sein Debüt 1960 am Theater Ulm, von 1961 bis 1964 Mitglied des Ensemble des Thalia Theaters in Hamburg, danach bis 1968 Engagement am Burgtheater in Wien. Von 1980 bis 1985 Intendant des Thalia Theaters. Seit 1976 Dozent an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, seit 1997 Vizepräsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Dem TV-Publikum bekannt aus “Tatort”, “Wilder Westen inclusive”, “Der Untergang der Pamir”, “Das Phantom” und “Lisa Falk”.

Marion Mitterhammer: Die Steirerin erhielt ihr Diplom an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz. Ihre ersten Engagements erhielt sie am Theater Baden-Baden und bei den Salzburger Festspielen. Zahlreiche Rollen in Kino- und TV-Filmen wie u.a. “Der Salzbaron”, Die Straßen von Berlin”, “Tatort”, “Julia”, “Die Callboys”, “Klinik unter Palmen”, “Das Traumschiff”, “Kommissar Rex”, “Der Held der Gladiatoren”, “Böse Zellen”, “Klimt”, “Pingpong” und “Im Meer der Lügen”.

Restkarten unter Telefon 05523-54949 erhältlich.

Text:
KULTUR GÖTZIS l im Auftrag der Marktgemeinde Götzis
info@vovo.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen