AA

"Zeit, wofür Zeit?"

Erfolgreiche Lesung von Manfred Strolz (links), musikalisch begleitet von Helmuth Seidl.
Erfolgreiche Lesung von Manfred Strolz (links), musikalisch begleitet von Helmuth Seidl. ©Walter Kegele/Paul Hahn/Helmuth Seidl
Lesung von Manfred Strolz

35 Gäste folgten kürzlich der Einladung des Bludenzer Autors Manfred Strolz ins aks in der Hermann Sanderstraße, um den Lesungen aus seinen Werken zu folgen. Erstaunlich, dass trotz der ungewohnten Zeit 9.30 Uhr vormittags so viele Besucher kamen. Unter den Gästen auch die Bludenzer Stadtvertreter Olga Pircher und Günter Zoller. Nach einer Einführung von aks-Stellenleiter Paul Hahn rezitierte Manfred Strolz aus seinem Gedichtband “Zeit, wofür Zeit?” sowie Kurzgeschichten aus den Manuskripten zu seinem nächsten Werk “SCHU-SCHU und GA-GA”. Musikalisch begleitet wurde die Lesung von Helmuth Seidl auf seiner Zither “Veronika”. Bei den Meinungen der Zuhörer zu den Werken gab es einen breiten Bogen von “nachdenklich, kritisch, düster, schwermütig, ironisch und zynisch bis hin zu humorvoll”. Insgesamt erhielt Strolz eine positive Nachrede, weitere Lesungen wurden ihm in Aussicht gestellt. Der Gedichtband “Zeit, wofür Zeit”, erschienen im Verlag FREIPRESSE, ist um € 14,90 zu erwerben, für Kranke, Arbeitslose, Mindestpensionisten und Studenten um € 10,- zuzüglich € 1,80 Porto bei Inlandsversand.

Bestellungen und Infos per e-mail unter mstrolz@aon.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • "Zeit, wofür Zeit?"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen