Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zehnjähriger nach Kontakt mit Weidezaun in Tirol reanimiert

In die Innsbrucker Klinik geflogen.
In die Innsbrucker Klinik geflogen. ©Symbolbild/Bilderbox
Ein Zehnjähriger ist am Montag in Söll (Bez. Kufstein) reanimiert worden, nachdem er einen Weidezaun berührt hatte.

Der Bub, der auf dem Nachhauseweg von der Schule war, stieg vom Rad ab, um etwas aufzuheben. Dabei streifte er mit dem Helm den Zaun, erklärte eine Polizistin der APA. Der Bub wurde nach der Erstversorgung mit einem Notarzthubschrauber in die Klinik geflogen. Das Stromgerät des elektrischen Weidezauns wurde sichergestellt. Die Ermittlungen der Polizei waren im Gange. Eine derart schwere Verletzung sei jedenfalls ungewöhnlich, hieß es.

Zu dem Unfall war es gegen 12.45 Uhr in Söll im Ortsteil Mühlleiten gekommen. Der Zehnjährige war in Begleitung mehrerer Schulkollegen, die sofort Hilfe holten. Der Bub musste vom Notarztteam an Ort und Stelle reanimiert werden.

(APA/Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Zehnjähriger nach Kontakt mit Weidezaun in Tirol reanimiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen