Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zahl der Verunglückten explodiert

Schwarzach - Frisierte Mofas, die knatternd die halbe Nachbarschaft aufwecken – 15-jährige Jugendliche: Kein übertriebenes Szenario sondern Alltag für Polizei und Retter. Moped-KfV

Jugendliche, die im Temporausch mit ihren getunten Mopeds auf der Straße Rambo spielen und dann von einem Rettungsteam auf derselben verarztet werden müssen: Acht Stunden Theorie, sechs Stunden Fahren und schon ist man per Gesetz mit 15 Jahren stolzer Besitzer des Mofaführerscheins, kann am Straßenverkehr teilnehmen. „Zu früh!“, sagen Verkehrsexperten und halten die gegenwärtige Praxis für hoch problematisch – mit gutem Grund: „In Vorarlberg hat sich die Zahl der verunglückten 15-Jährigen Mopedfahrer von 2001 bis 2006 verzehnfacht. Das ist ein raketenartiger Anstieg“, warnt etwa Martin Pfanner, Leiter des Vorarlberger Kuratoriums für Verkehrssicherheit.

Im Jahr 2006 stieg die Anzahl der verunglückten 15-jährigen Mofafahrer auf 87 Personen an – im Jahr zuvor waren es noch 49. Die Zahl der verunglückten jugendlichen Mopedfahrer explodiert bereits seit Jahren – nicht nur in Vorarlberg sondern österreichweit. Für die Kritiker liegt der Grund klar auf der Hand: In Österreich war der Zugang zum Mopedausweis mit 15 Jahren ursprünglich streng reglementiert. Neben einer Unzumutbarkeitsbestätigung des Arbeitgebers oder der Schule musste auch eine verkehrspsychologische Untersuchung absolviert werden. „Diese Beschränkungen wurden schrittweise abgeschafft, mit dem Effekt, dass die Unfallzahlen der 15-jährigen Mopedlenker furchtbar aus dem Ruder laufen“, sagt Pfanner. Verkehrssicherheitsexperten fordern daher eine Mehrphasenausbildung für jugendliche Mofafahrer. „Auch eine Heraufsetzung des Mindesalters wäre wünschenswert“, so Pfanner.

Mopedschein mit 15

Acht Stunden Theorie und sechs Stunden Praxis sind Voraussetzungen für den Moped-Ausweis, wenn man ihn in Österreich schon mit 15 Jahren haben will. Fahrschulen und Autofahrerclubs geben die Kurse. Beim ÖAMTC etwa kosten Theoriestunden 92 und Praxis 65 Euro. Im Besitz der Vorarlberger Jugendkarte „threesixty“ wird‘s für Club-Mitglieder etwas günstiger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zahl der Verunglückten explodiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen