AA

Wüstenrot im Corona-Jahr mit Rekord bei Wohn-Finanzierungen

Wohn-Finanzierungen waren 2020 sehr begehrt
Wohn-Finanzierungen waren 2020 sehr begehrt ©APA
Wüstenrot ist gut durch das Corona-Jahr 2020 gekommen. Die Bausparkasse hat bei Wohnraum-Finanzierungen einen kräftigen Zuwachs und das historisch beste Ergebnis im Finanzierungsneugeschäft erreicht, wie die Wüstenrot-Gruppe mitteilte. Heuer sind Finanzierungen von Wohnraum weiter gefragt. Bei den Bauspareinlagen gab es im Vorjahr einen Rückgang. Die Prämieneinnahmen der Versicherung waren stabil. Die Bausparkasse und die Versicherung erzielten mehr Gewinn.

Es sei gut gelungen, mit den richtigen Maßnahmen auf die vielfältigen Herausforderungen des Jahres 2020 zu reagieren, so Wüstenrot-Chefin Susanne Riess. "Wichtig ist jetzt, den Reformkurs fortzuführen, Innovationen zu fördern und die Digitalisierung voranzutreiben, damit wir auch in den kommenden Jahren ein Plus beim Betriebsergebnis erwirtschaften können."

Wüstenrot plant auch eine eigene digitale Bank für Privatkunden. Der Konzessionsantrag wurde wie berichtet Ende vergangenen Jahres gestellt. Die Umsetzung der Wüstenrot Bank erfolge planmäßig, heißt es dazu aktuell von Wüstenrot zur APA. Nach dem gestellten Konzessionsantrag sei man im regen Austausch mit den Aufsichtsbehörden. Der Betrieb soll am 1. April 2022 aufgenommen werden.

Die Finanzierungsauszahlungen der Bausparkasse (inklusive Eigenmittel) erhöhten sich um mehr als ein Fünftel auf 904,5 Mio. Euro, nach rund 742 Mio. Euro. "Wir konnten die positive Dynamik in das Geschäftsjahr 2021 mitnehmen", sagte Riess laut Pressemitteilung. "Im März hatten wir mit über 100 Millionen Euro Neugeschäft den besten Finanzierungsmonat in der Wüstenrot-Geschichte". In der Zeit mit eingeschränkter Mobilität und Sozialkontakten sei das Zuhause für die Menschen noch wichtiger geworden. "Wohnraum ist zum Lebensraum geworden und dies wird die Nachfrage nach Finanzierungen auch im Geschäftsjahr 2021 positiv beeinflussen."

Stundungsanfragen habe man im Sinne der Kunden im Vorjahr unverzüglich erledigt. Seit Ende des gesetzlichen Moratoriums per Ende Jänner 2021 seien die Anfragen bei Wüstenrot stark zurückgegangen und lägen wieder auf Vorkrisenniveau, heißt es in der Pressemitteilung. Derzeit seien noch rund 1,7 Prozent des Darlehensportfolios aufrecht gestundet, einen Höchststand gab es per Ende Juli 2020 mit 9,9 Prozent. Sollten realwirtschaftliche Effekte doch noch zu negativen Auswirkungen auf die Kredite führen, "sind unsere Risikovorsorgen angemessen und ausreichend", betont Riess.

Die Ausleihungen insgesamt waren stabil bei 4,9 Mrd. Euro. Die Einlagen gingen um 4,3 Prozent auf 5,2 Mrd. Euro zurück. Die Zahl der neuen Bausparverträge war mit 122.268 niedriger als im Jahr davor (154.273 Stück). Strategischer Schwerpunkt sei das Finanzieren, so Wüstenrot. Das Neugeschäft bei den Sparverträgen erfülle das Planziel, die Bauspareinlagen seien auf konstant hohem Niveau. Der Gewinn (EGT) stieg im Vorjahr um rund 4 Mio. auf 25,5 Mio. Euro.

Die Wüstenrot-Versicherung hat das EGT (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) von 34,6 Mio. auf 47,9 Mio. Euro erhöht. Einen wesentlichen Anteil daran habe vor allem ein günstiger Schadenverlauf in der Schaden/Unfallversicherung, allem voran in der Autoversicherung gehabt, so Vorstand Andreas Grünbichler. Das Finanzergebnis sei mit einer Rendite von 2,7 Prozent ein wesentlicher Faktor für den Erfolg der Gesellschaft.

Die verrechneten Prämien waren stabil bei 443,3 (445,6) Mio. Euro. Davon entfielen rund 242 (247) Mio. Euro auf die Lebensversicherung und 196 (193) Mio. Euro auf die Sparte Schaden/Unfall. Die Aufwendungen für Versicherungsfälle (Gesamtrechnung inklusive Veränderung der Deckungsrückstellung) sanken auf 356 (443) Mio. Euro. Im Zusammenhang mit der Konkurs der Commerzialbank Mattersburg wurden 16,6 Mio. Euro in der Bilanz der Gruppe 2020 zu 100 Prozent wertberichtigt und somit komplett abgeschrieben, bekräftigte Wüstenrot zur APA. Davon betreffen 6,3 Mio. Euro Wertberichtigungen die Bausparkasse und 10,3 Mio. Euro die Versicherung.

Beschäftigt waren in der Wüstenrot-Gruppe 2.264 Mitarbeiter, nach 2.398. Wüstenrot ist auch in Mittel- und Osteuropa vertreten: In der Slowakei, Kroatien und Ungarn auf dem Bausparmarkt, in der Slowakei mit einer Kompositversicherung und in Kroatien mit einem Lebensversicherer.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Wüstenrot im Corona-Jahr mit Rekord bei Wohn-Finanzierungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen